Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Finanzamt hebt Pfändung bei Unternehmen von Wassil Boschkow auf

Wassil Boschkow
Foto: BGNES

Gegen eine Kaution von 500.000 Lewa (256.000 Euro) hat das Finanzamt Pfändungen im Wert von 49,6 Millionen Lewa (25,3 Millionen Euro) aufgehoben, die bei Unternehmen des unter Hausarrest gestellten Glücksspielchefs Wassil Boschkow verhängt wurden. 

Die Entscheidung betrifft 30 Unternehmen - darunter die „Agro Capital 2009 Ltd.“ mit einem Kapital von 56 Millionen Lewa, von denen 44,8 Millionen gepfändet wurden.

Die Aufhebung der Pfändungen stütze sich auf ein Prüfverfahren des Unternehmers und die Feststellung des Finanzamtes, dass keine Verbindlichkeiten gegenüber dem Haushalt festgestellt worden seien.

Das Kapital der meisten Unternehmen wird jedoch weiterhin von der Anti-Korruptions-Kommission beschlagnahmt, da ein Strafverfahren gegen Wassil Boschkow läuft.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien hat Italiens Unterstützung für Schengen-Vollmitgliedschaft

Der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella erklärte, dass Rom die Vollmitgliedschaft Bulgariens im Schengen-Raum unterstützt. Mattarella weilt auf Einladung von Staatschef Rumen Radew zu einer zweitägigen Visite in Bulgarien. Beide..

veröffentlicht am 18.04.24 um 09:50
Алиреза Ирваш

Iranischer Botschafter ins Außenministerium berufen

Der Botschafter der Islamischen Republik Iran in Bulgarien, Alireza Irvash, wurde am 16. April 2024 wegen des iranischen Angriffs auf Israel am 14. April 2024 ins Außenministerium einbestellt. Gergana Karadschowa, Generaldirektorin der..

veröffentlicht am 18.04.24 um 08:55
Ylva Johansson

Bulgarien und Rumänien aktualisieren grenzüberschreitende polizeiliche Zusammenarbeit

Die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, und Cătălin Marian Predoiu, stellvertretender Präsident und Innenminister Rumäniens, werden heute Bulgarien einen Arbeitsbesuch abstatten. Der Besuch erfolgt auf Einladung von Innenminister Kalin Stojanow...

veröffentlicht am 18.04.24 um 07:35