Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Finanzamt hebt Pfändung bei Unternehmen von Wassil Boschkow auf

Wassil Boschkow
Foto: BGNES

Gegen eine Kaution von 500.000 Lewa (256.000 Euro) hat das Finanzamt Pfändungen im Wert von 49,6 Millionen Lewa (25,3 Millionen Euro) aufgehoben, die bei Unternehmen des unter Hausarrest gestellten Glücksspielchefs Wassil Boschkow verhängt wurden. 

Die Entscheidung betrifft 30 Unternehmen - darunter die „Agro Capital 2009 Ltd.“ mit einem Kapital von 56 Millionen Lewa, von denen 44,8 Millionen gepfändet wurden.

Die Aufhebung der Pfändungen stütze sich auf ein Prüfverfahren des Unternehmers und die Feststellung des Finanzamtes, dass keine Verbindlichkeiten gegenüber dem Haushalt festgestellt worden seien.

Das Kapital der meisten Unternehmen wird jedoch weiterhin von der Anti-Korruptions-Kommission beschlagnahmt, da ein Strafverfahren gegen Wassil Boschkow läuft.


mehr aus dieser Rubrik…

Auf den Tisch der Bulgaren kommen zu viele importierte Lebensmittel, die nicht immer gesund sind

In Plowdiw fand die Nationale wissenschaftliche und praktische Konferenz über die Probleme der Lebensmittelindustrie statt. Bei der Eröffnung der Konferenz wies der Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Kiril Watew, darauf hin, dass einer der..

veröffentlicht am 22.02.24 um 18:20

Weltbank mahnt Bulgarien vor Verlangsamung des Wirtschaftswachstums

Ein Bericht der Weltbank über die öffentlichen Finanzen in Bulgarien unterstreicht die Notwendigkeit, die Erhebung der Mehrwertsteuer zu verbessern. Außerdem wird auf die Notwendigkeit einer größeren Effizienz bei der Vergabe von öffentlichen..

veröffentlicht am 22.02.24 um 16:47
Nikolaj Denkow

Premier Denkow ruft Regierungspartner zum Dialog auf

Mit Blick auf die der Meinungsverschiedenheiten über das von PP-DB vorgeschlagene Memorandum zur Regierungsführung und der Weigerung von GERB-SDS, es zu unterzeichnen, meinte Premierminister Nikolaj Denkow, es sei „normal, dass sich die Parteien..

veröffentlicht am 22.02.24 um 15:55