Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Parlament billigt den Kauf neuer Kampffahrzeuge aus den USA

Foto: EPA/BGNES

Die Abgeordneten haben den Gesetzesentwurf zur Ratifizierung des internationalen Abkommens zwischen Bulgarien und den Vereinigten Staaten über die Anschaffung neuer Stryker-Kampffahrzeuge für die Infanterie endgültig angenommen, berichtet der BNR-Reporter Daniel Inkow. Mit den Stimmen von GERB-SDS, PP-DB und DPS wird Bulgarien 2,2 Mrd. US-Dollar ohne Mehrwertsteuer für 196 Landfahrzeuge zahlen. Die Umsetzung des Vertrags wird es ermöglichen, in kurzer Zeit einen Teil des Defizits in den Fähigkeiten der Landstreitkräfte der bulgarischen Armee zu überwinden. Die BSP für Bulgarien und Wasrazhdane kritisierte den Vertrag. Bulgarien unterzeichne einen Blankoscheck, weil es sich um eine Kostenschätzung handele. Nirgendwo sei ein Preis für die Ersatzteile genannt, monierte Rumen Getchew von der BSP.
Die Lieferung der Ausrüstung soll im zweiten Quartal 2025 beginnen. 2028 soll die letzte Maschine in Bulgarien eintreffen.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für Donnerstag, den 29. Februar

In der Nacht zu Donnerstag werden die Tiefstwerte in Bulgarien zwischen 2°C und 7°C, in Sofia bei 4°C liegen. Tagsüber wird es leicht bis mäßig windig sein. Am Abend nehmen die Wolken von Südwesten her. In der Nacht zum Freitag wird es im Westen..

veröffentlicht am 28.02.24 um 19:45

PP-DB bringt Gesetzentwurf zum Schutz von Internet-Nutzungsdaten ein

Die Verkehrsdaten der Nutzer sollen von Telekommunikationsunternehmen und anderen Internetanbietern in verschlüsselter Form gespeichert werden. Nur ein Gericht soll sie entschlüsseln können, wenn dies für die Untersuchung und Verhinderung schwerer..

veröffentlicht am 28.02.24 um 17:47
Todor Tagarew

Tagarew: Es ist prestigeträchtig, der Ukraine zu helfen

Verteidigungsminister Todor Tagarew wurde im Parlament vom Verteidigungsausschuss zur Militärhilfe für die Ukraine angehört. Angesichts der Rücktrittsforderungen von GERB und der DPS erklärte der Minister vor Journalisten, er habe nicht die Absicht,..

veröffentlicht am 28.02.24 um 17:16