Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

500 Millionen Euro sollen in digitale Ausbildung von 660.000 Bulgaren investiert werden

Foto: Pixabay

Die digitalen Komptenzen der Bulgaren sind auf einem niedrigen Niveau und hinken der Digitalisierung hinterher. Diesbezüglich liegen wir auf dem EU-weit vorletzten Platz. 

In den nächsten 10 Jahren werden jedoch 90 Prozent der Arbeitsplätze in unserem Land zumindest durchschnittliche Kenntnisse in diesen Technologien erfordern. Derzeit bieten nur 7 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen Schulungen an. Das erklärte Arbeitsministerin Iwanka Schalapatowa auf einer Konferenz über den digitalen Wandel.

Um den Rückstand aufzuholen, sollen Gelder aus dem Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplan für groß angelegte Schulungen eingesetzt werden.

Bis 2027 werden wir über 500 Millionen Euro investieren, um die digitalen Kompetenzen von mindestens 660.000 Menschen zu verbessern, kündigte Ministerin Schalapatowa an. Es sei geplant, 760 kostenlose digitale Clubs für ältere Menschen und Arbeitslose im Land zu eröffnen.

mehr aus dieser Rubrik…

Sariza Dinkowa

In Sofia soll ein Haus der Rose gebaut werden

In der bulgarischen Hauptstadt soll ein Haus der Rose gebaut werden, das Bulgariens Wahrzeichen, dem Tal der Rosen, gewidmet ist. Darin sollen die Geschichte des Rosentals und der Rosenölproduktion sowie die damit zusammenhängenden Traditionen..

veröffentlicht am 02.03.24 um 07:35

Wettervorsage für das Wochenende

Am Samstag bleibt es bewölkt. Vielerorts in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, stärker in den südwestlichen Regionen und den Rhodopen. Am Abend werden die Wolken aus Südwesten auflockern. Ein schwacher Wind wird hauptsächlich aus..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:45

Grünes Licht für Autobahnabschnitt außerhalb der Kresna-Schlucht

Bulgarien hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Planung und den Bau des Abschnitts der Struma-Autobahn von Kulata (an der Grenze zu Griechenland) nach Sofia außerhalb der Kresna-Schlucht erhalten. Damit können die Arbeiten am letzten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:11