Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Auf den Tisch der Bulgaren kommen zu viele importierte Lebensmittel, die nicht immer gesund sind

Foto: Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung

In Plowdiw fand die Nationale wissenschaftliche und praktische Konferenz über die Probleme der Lebensmittelindustrie statt. Bei der Eröffnung der Konferenz wies der Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Kiril Watew, darauf hin, dass einer der größten Mängel in der Lebensmittelproduktion die Rohstoffbasis ist, die in den wenigsten Fällen bulgarischen Ursprungs ist.

Nach Ansicht des Landwirtschaftsministers ist einer der größten Fehler die Zerstörung der Bewässerungslandwirtschaft in Bulgarien, was die Produktion beeinträchtigt. In Bezug auf die Bio-Lebensmittelproduktion zeigte sich Watew zutiefst davon überzeugt, dass Bulgarien die Oase Europas für ökologische Produktion sein könnte, die Anforderungen und Vorschriften seien jedoch äußerst kompliziert.

Was die Kooperation in der Agrar- und Lebensmittelkette angeht, rief Minister Watew die Landwirte zu Zusammenarbeit auf, um auf dem Markt erfolgreich zu sein.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Schetscho Stankow

Deal zwischen Bulgargaz und BOTAŞ ins Parlament eingebracht

In einer außerordentlichen Sitzung befasste sich die Volksversammlung mit dem Bericht des nichtständigen Parlamentsausschusses über das Abkommen zwischen dem staatlichen Gasversorger Bulgargaz und dem türkischen Energieunternehmen BOTAŞ. Die..

veröffentlicht am 19.04.24 um 18:05
Stefan Dimitrow

Außenminister bleibt im Amt, bis er vom Präsidenten entlassen wird

Der geschäftsführende Außenminister Stefan Dimitrow sagte, er werde auf seinem Posten bleiben, bis ein Dekret des Präsidenten zu seiner Entlassung vorliegt. Seine Ablösung wurde vom geschäftsführenden Premierminister Dimitar Glawtschew eine..

veröffentlicht am 19.04.24 um 17:33

40 Prozent der Legehennen von Vogelgrippe betroffen

Seit Oktober 2023 sind in Bulgarien mehr als 2 Millionen Legehennen aufgrund von Ausbrüchen der Vogelgrippe vernichtet worden. Über 40 Prozent von ihnen sind von der Krankheit betroffen. Diese alarmierenden Zahlen teilte Iwajlo Galabow, Vorsitzender..

veröffentlicht am 19.04.24 um 16:55