Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Skandal im Parlament wegen Einwanderern

Kornelia Ninowa
Foto: BTA

Heftige Debatten im Plenum verursachten die von der BSP vorgelegten Informationen über 23 Migranten, die am 8. Februar dieses Jahres per Charter von München nach Sofia zurückgeschickt wurden. Die BSP-Vorsitzende Kornelia Ninowa fragte Außenminister Maria Gabriel, welche Vorkehrungen getroffen wurden und wie viele und welche Art von Menschen nach der Dublin-Verordnung nach Bulgarien zurückgeführt werden sollen. 
Maria Gabriel stellte klar, dass die aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der strafrechtlichen Verantwortung und der polizeilichen Zusammenarbeit nicht in die Zuständigkeit des Außenministeriums, sondern des Innenministeriums fallen. Der Skandal wurde beigelegt, nachdem Innenminister Kalin Stojanow erklärte, dass es in der Tat einen solchen Flug mit 24 Personen gegeben habe und dass es sich bei sechs aus Deutschland zurückgekehrten Straftätern um Bulgaren handele, die ihre Strafe bereits verbüßt hätten. Die übrigen seien Syrer, die noch nicht verurteilt worden seien.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Stefan Dimitrow

Außenminister bleibt im Amt, bis er vom Präsidenten entlassen wird

Der geschäftsführende Außenminister Stefan Dimitrow sagte, er werde auf seinem Posten bleiben, bis ein Dekret des Präsidenten zu seiner Entlassung vorliegt. Seine Ablösung wurde vom geschäftsführenden Premierminister Dimitar Glawtschew eine..

veröffentlicht am 19.04.24 um 17:33

40 Prozent der Legehennen von Vogelgrippe betroffen

Seit Oktober 2023 sind in Bulgarien mehr als 2 Millionen Legehennen aufgrund von Ausbrüchen der Vogelgrippe vernichtet worden. Über 40 Prozent von ihnen sind von der Krankheit betroffen. Diese alarmierenden Zahlen teilte Iwajlo Galabow, Vorsitzender..

veröffentlicht am 19.04.24 um 16:55

Еrste Lieferung von amerikanischem Kernbrennstoff in Bulgarien eingetroffen

Die erste Ladung von frischem Kernbrennstoff für das Kernkraftwerk „Kosloduj“ ist im Hafen von Warna-West angekommen. Es wurde vom Schiff „Adamas“ unter niederländischer Flagge geliefert, berichtete das Bulgarische Nationale Fernsehen BNT...

veröffentlicht am 19.04.24 um 15:33