Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Heute beginnt das jüdische Pessach-Fest

Foto: Archiv

Nach Sonnenuntergang (17.00 Uhr) am 22. April beginnt Pessach, einer der drei großen Feste im Judentum.

Das Datum des Festes ist variabel und fällt auf den 14. Tag des hebräischen Frühlingsmonats Nisan, der nach der Frühlings-Tagundnachtgleiche beginnt.

Das Pessach-Fest beginnt mit dem ersten Vollmond im Frühjahr und dauert acht Tage. In diesem Jahr wird es bis zum Abend des 30. April gefeiert.

Pessach ist ein Fest der Befreiung. Das Wort bedeutet Vorüberziehen, Auszug. Damit erinnern die Juden jedes Jahr daran, wie ihre Vorfahren Ägypten verließen, um sich aus der Sklaverei zu befreien, und unter der Führung von Moses 40 Jahre lang durch die Wüste zogen, um das Gelobte Land zu erreichen und ein freies Volk zu werden.

Das wird im zweiten Buch der Tora und im Alten Testament der Bibel, Exodus, beschrieben.

Die erste Nacht wird Seder Pesach genannt. Nach dem Gottesdienst in der Synagoge versammeln sich die Familien zu Hause. Auf den Tisch kommen obligatirisch ein Becher mit Wasser und Salz als Symbol für die Tränen der Juden während der Sklaverei.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Dienstag, den 21.Mai

Am Dienstag werden die Mindesttemperaturen im Land zwischen 11°C und 16°C liegen, in Sofia um 12°C. Tagsüber wird es sonnig sein. Am Nachmittag wird die Bewölkung vom Westen zunehmen und es wird vor allem in den Bergen kurzzeitig regnen. Die..

veröffentlicht am 20.05.24 um 19:45

Rat für Wirtschaftsanalyse appelliert nach differenzierter regionaler Politik für einzelne Gemeinden

Es sind regionalpolitische Maßnahmen erforderlich, um die Ungleichgewichte im Beschäftigungsniveau und in der Wirtschaftstätigkeit in den verschiedenen Regionen Bulgariens zu beseitigen , wobei die Besonderheiten der einzelnen Regionen zu..

veröffentlicht am 20.05.24 um 15:42
Jordanka Tschobanowa

EU-Mitgliedschaft hat Bulgarien Realeinnahmen von 21,3 Mrd. Euro gesichert

Seit dem Beitritt Bulgariens zur EU sind die Realeinkommen im Land um mehr als das Dreifache gestiegen. Die Kaufkraft hat sich um 20 Prozent erhöht. Im Jahr 2006 lag der Zinssatz für Hypothekendarlehen im Land bei 8 Prozent, jetzt liegt er bei 2,8..

veröffentlicht am 20.05.24 um 13:42