Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Sofia erholt sich vom gestrigen Unwetter

Foto: BTA

Nach dem gestrigen Unwetter in Sofia waren mehr als 18 Teams der Direktion für Nothilfe und Prävention der Stadtverwaltung von Sofia die ganze Nacht über im Einsatz. Der Leiter der Direktion, Krassimir Dimitrow, erklärte für den BNR, dass sich die Lage in der Hauptstadt wieder normalisiert habe. Infolge des Hagelsturms gestern Abend, wurden Gemeindezentren, Kindergärten und Erdgeschosse überflutet, verstopfte Kanalisationsschächte liefen über. Es gab umgestürzte Bäume und Äste. Derzeit liegen keine Berichte über Menschen in Not vor.
Nach Angaben von Experten hat sich die Gewitteraktivität im Land in den letzten Jahren fast verzehnfacht. Das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie warnt auch heute vor gefährlichen Regenfällen in 13 Bezirken. Für die Region Sofia, Pasardzhik, Plowdiw, Smoljan, Widin, Wraza, Montana, Kjustendil, Stara Sagora, Gabrowo, Weliko Tarnowo und Lowetch wurde Warnstufe gelb für Starkregen und Gewitter ausgerufen.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Samstag

Am Samstag bleibt es überwiegend sonnig und heiß. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung in den Bergen vorübergehend zu. Es wird stellenweise regnen und gewittern und ein leichter bis mäßiger Wind aus Ost-Südost wehen. Die Höchsttemperaturen werden..

veröffentlicht am 21.06.24 um 19:45
Mitautorin einer der 16 INSAIT-Arbeiten ist die Elftklässlerin Reni Paskalewa

Bulgariens INSAIT schlägt Cambridge bei wegweisendem KI-Forum

Das Institut für Informatik, künstliche Intelligenz und Technologie (INSAIT) der Sofioter Universität „Hl. Kliment von Ochrid“ hat mehr Beiträge auf der Computer Vision and Pattern Recognition Conference (CVPR'24) eingereicht als die führenden..

veröffentlicht am 21.06.24 um 17:27

Deutsche Züge verkehren ab morgen zwischen Sofia und Burgas

Der Minister für Verkehr und Kommunikation Georgi Gwosdejkow und die deutsche Botschafterin Irene Maria Plank stellten die modernisierten deutschen Gebrauchtwagen vor, die von der Bulgarischen Eisenbahngesellschaft BDZ erworben wurden, berichtete..

veröffentlicht am 21.06.24 um 16:15