Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Konkurs der FTI Group bedroht den Sommerurlaub deutscher Urlauber

Foto: Reuters

Der Konkurs des drittgrößten Reiseveranstalters in Europa, der deutschen FTI Group, wird den Urlaub von fast 20 000 Deutschen in Bulgarien beeinträchtigen, berichtete die Website TravelNews und zitierte den Verband der Incoming-Agenturen in Bulgarien, in dem die Vertretungen der wichtigsten ausländischen Reiseveranstalter im Lande zusammengeschlossen sind.

Es wird erwartet, dass die deutschen Touristen auf andere deutsche Reiseveranstalter verwiesen werden, die Pauschalreisen an die bulgarische Schwarzmeerküste anbieten - TUI, DER Touristik, Alltours und Schauinsland-Reisen. Sie fliegen mit gemeinsamen Chartern nach Burgas und Warna. Doch ein Teil der deutschen Urlauber könnte auf den Urlaub in Bulgarien verzichten.

Die FTI Group hat in München Insolvenz angemeldet. Als Grund werden Buchungsrückgänge und Vorauszahlungsforderungen genannt, die das Unternehmen nicht erfüllen kann.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Gewerkschaften fordern Anstieg der Gehälter in etatabhängigen Betrieben um 10 Prozent

Die größte Gewerkschaft des Landes, die KNSB, fordert, dass im Staatshaushalt 2025 eine 10-prozentige Erhöhung aller Löhne vorgesehen wird. Nach den Berechnungen der KNSB würde das knapp 900 Millionen Euro kosten, sagte der Vorsitzende der..

veröffentlicht am 16.07.24 um 12:23

IWF empfiehlt Erhöhung von Sozialversicherungsbeiträgen und Renten

Die Renten sollten durch eine Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge und die Abschaffung des maximalen Sozialversicherungseinkommens sowie die Abschaffung der maximalen Rente erhöht werden, empfahl der Internationale Währungsfonds (IWF) in einer..

veröffentlicht am 02.07.24 um 09:45
Bulgarische Nationalbank

Bulgarische Nationalbank senkt Leitzins

Die Bulgarische Nationalbank (BNB) kündigte an, dass sie den Leitzins zum 1. Juli auf 3,63 Prozent senke. Im Mai und Juni lag der Zinssatz bei 3,78 Prozent. Bulgarien gehört einem Währungsbord an und der bulgarische Lew ist an den Euro gebunden. Daher..

veröffentlicht am 01.07.24 um 09:40