Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Universität „Hll. Kyrill und Method“ in Weliko Tarnowo

Traditionelles Sommerseminar für Bulgaristen beginnt in Weliko Tarnowo

Rund 30 Vertreter aus 9 Ländern Europas und Asiens werden sich am Internationalen Sommerseminar für bulgarische Sprache, Literatur und Kultur in der Universität „Hll. Kyrill und Method“ in Weliko Tarnowo beteiligen. In diesem Jahr wird das..

veröffentlicht am 12.07.20 um 14:19
Daniela Daritkowa

GERB rät: Präsident soll seinen Posten aufgeben und eigne Partei gründen

„Falls Rumen Radew ein politisches Projekt verwirklichen will, muss er den Präsidentenposten verlassen und eine eigene Partei gründen. Dann können wir uns auf einem Feld treffen, auf dem wir über Politik sprechen können“, sagte dem BNR gegenüber Daniela..

veröffentlicht am 12.07.20 um 12:41

Opposition stellt Misstrauensantrag

Die Vorsitzende der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) Kornelia Ninowa forderte die Bürger des Landes auf, sich am kommenden Mittwoch zu einer Protestaktion vor dem Parlamentsgebäude in Sofia einzufinden, während der Misstrauensantrag gegen die..

veröffentlicht am 12.07.20 um 12:05