Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Europäische Experten mit Plan zur Erhaltung des Busludscha-Denkmals

Foto: flickr.com

Der führende europäische Denkmalschutz-Verbund „Europa Nostra“ und das Institut der Europäischen Investitionsbank haben einen Bericht über das in sozialistischen Zeiten gebaute bulgarische Busludscha-Denkmal veröffentlicht. Es wurde nach einer Nominierung der Stiftung „Projekt Busludscha“ zu einem der sieben am meisten von Zerstörung bedrohten Objekte des kulturellen Erbes in Europa für 2018 erklärt. Nach Meinung der europäischen Experten handelt es sich beim Busludscha-Denkmal um eine einmalige Ingenieurleistung und ein architektonisches Meisterwerk von europäischer Bedeutung, das aus dem Kontext künftiger politischer Kontroversen genommen werden müsse. Im Bericht wird vorgeschlagen, das Gebäude zum Denkmal des kulturellen Erbes von nationaler Bedeutung zu erklären. Vorherigen Kalkulationen zufolge würde seine Sanierung ca. 7,5 Millionen Euro kosten und könnte aus den Europäischen Strukturfonds finanziert werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Polizisten fordern höhere Löhne

Die Polizei will in verschiedenen Städten des Landes Kaskaden-Demos starten. Der erste Protest findet heute in Warna statt. Es folgen Russe am 22. Oktober, Kardzhali am 23. Oktober und Burgas am 27. Oktober. Die größte Gewerkschaft im..

veröffentlicht am 21.10.20 um 06:55

Regierung wählt Vorsitzenden für Staatsagentur für Auslandsbulgaren

Die Regierungsmitglieder werden heute in einer online-Sitzung neuen Vorsitzenden der staatlichen Agentur für die Bulgaren im Ausland ernennen, berichtet die BTA. Der Entscheidungsentwurf und der Name des künftigen Vorsitzenden wurden von der..

veröffentlicht am 21.10.20 um 06:50

Covid-19 in Bulgarien: Tag 227

Schutzmasken im Freien bis Ende November obligatorisch Das Tragen von Schutzmasken im Freien ist ab dem 22. Oktober bis Ende November obligatorisch , erklärte der Gesundheitsminister Kostadin Angelow. Das Ziel sei, die Zahl der..

veröffentlicht am 20.10.20 um 19:34