Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

COVID-19 in Bulgarien: Tag 23

Foto: BGNES

Masken sind in der Öffentlichkeit obligatorisch

Alle Bulgaren müssen an öffentlichen Orten eine Atemschutzmaske tragen, egal ob drinnen oder draußen. Das hat Gesundheitsminister Kiril Ananiew angeordnet. Die Kontrolle über die Einhaltung der neuen Maßnahme wird dem Innenminister, den Regionalverwaltern und direkt der Polizei übertragen. Dies werde getan, um die Ausbreitung der Covid-19-Epidemie einzudämmen, die ein schwerer Ausnahmezustand sei und die öffentliche Gesundheit auf nationaler und globaler Ebene gefährde, heißt es in der Vorschrift. Zwischenzeitlich erklärte die US-Botschafterin in Sofia, Hero Mustafa, dass das bulgarische Gesundheitssystem mit der Epidemie gut zurechtkomme und die ergriffenen Maßnahmen wirksam seien.

Zahl der Covid-19-Betroffenen in Bulgarien auf 359 gestiegen

5 neue Covid-19-Fälle meldete am Nachmittag der Nationale Krisenstab. Somit ist die Zahl der registrierten Infizierten auf 359 angestiegen. Die Epidemie breitet sich momentan nicht in neuen Verwaltungsgebieten aus. 113 Personen mit bestätigtem Coronavirus befinden sich im Krankenhaus, 13 von ihnen werden beatmet. 56 Prozent der in Bulgarien gemeldeten Covid-19-Fälle sind Männer und 44 Prozent Frauen. Das Durchschnittsalter der Infizierten beträgt 45 Jahre. Bisher wurden in Bulgarien 17 Menschen geheilt.

Ab dem 31. März können Arbeitgeber eine staatliche Entschädigung beantragen, um Personal zu halten

Um eine Finanzhilfe nach dem Schema 60:40 zu erhalten, müssen die Unternehmen einen Umsatzrückgang von mindestens 20 Prozent nachweisen. Wenn der Arbeitgeber die 40 Prozent, die er aus den Gehältern seiner Arbeitnehmer schuldet, nicht vollständig bezahlt, muss er den staatlichen Zuschuss von 60 Prozent der Gehälter der Arbeitnehmer zurückzahlen. Die Kandidaten erhalten eine Bestätigung innerhalb von 7 Tagen und bekommen danach die finanzielle Unterstützung innerhalb von 5 Tagen, erklärte Sozialministerin Deniza Satschewa. Seit Ausbruch der Corona-Krise wurden 10.000 neue Arbeitslose bei den Arbeitsämtern registriert. Somit beläuft sich die Zahl der Arbeitslosen in unserem Land auf 213.700 Menschen.

Verbot für internationale Flüge und Züge wird verlängert

Das Verbot für Flüge aus China, Südkorea, Iran, Italien und Spanien nach Bulgarien wird nach Angaben des Verkehrsministeriums bis zum 12. April verlängert. Bei Bedarf werden Flüge nach Italien und Spanien organisiert, um bulgarische Staatsbürger nach Bulgarien zu transportieren. Alle einreisenden Bulgaren und Ausländer unterliegen einer 14-tägigen Quarantäne. Es gibt keine Einschränkungen für Frachtflüge, einschließlich Post, Staatsflüge, humanitäre und medizinische Flüge sowie Landungen aus technischen Gründen auf bulgarischen Flughäfen. Die Einstellung internationaler Personenzüge in die Türkei, nach Griechenland, Serbien und Rumänien wird ebenfalls bis zum 12. April verlängert. Es gibt keine Beschränkungen für den Schienengüterverkehr.

Bulgarien bleibt bis zum 17. April für viele Ausländer geschlossen

Bulgarien schließt seine Grenzen bis zum 17. April. Die Maßnahme gilt für alle nichteuropäischen Staatsbürger oder Ankömmlinge aus folgenden EU-und Schengen-Ländern: Italien, Spanien, Frankreich, Vereinigtes Königreich und Nordirland, Deutschland, Niederlande und Schweiz. Ausnahmen wird es nur für bulgarische Staatsbürger, deren Familienangehörige und für Personen geben, die sich dauerhaft oder langfristig auf dem Hoheitsgebiet unseres Landes aufhalten. Dies gab die Generaldirektion der Grenzpolizei bekannt und meldete, dass die vorübergehende Beschränkung für alle Grenzübergänge für Luft-, See-, Schienen- und Straßenverkehrsmittel gilt.

Ostergottesdienste finden im Freien statt

Nach einem Treffen in der Heiligen Synode der Bulgarischen Orthodoxen Kirche kündigte Vizepremier Tomislaw Dontschew an, dass alle orthodoxen Gottesdienste an Ostern vor den Gotteshäusern stattfinden. Die wichtigsten von ihnen werden im Fernsehen und online ausgestrahlt, damit sich niemand benachteiligt fühlt, sie nicht miterlebt zu haben. Die Polizei wird die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Menschen überwachen und Ansammlungen verhindern. Die Heilige Synode wird genaue Anweisungen über die Änderung der jeweiligen Rituale erteilen.

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19


Übersetzung: Rossiza Radulowa 


mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 80

Tanzlokale, Theater und Opern können jetzt auch in Innenräumen betrieben werden Nach einem Treffen von Vertretern der künstlerischen Gewerkschaften mit Gesundheitsminister Kiril Ananiew und Kulturminister Boil Banow wurde bekannt gegeben, dass..

veröffentlicht am 26.05.20 um 20:28

Bulgarien hilft MOLDAU, COVID-19 zu bekämpfen

Die Republik Moldau hat von der bulgarischen Regierung humanitäre Hilfe zur Bekämpfung von COVID-19 erhalten. Die für moldauische Krankenhäuser bestimmte Lieferung umfasst 500 Schutzanzüge, 500 Schutzbrillen und 500 Masken. Ihr Gesamtwert beträgt 22.728..

veröffentlicht am 26.05.20 um 19:45

Keine Artefakten aus Geschichtsmuseum entwendet

Es gab kein Eindringen in das Nationale Geschichtsmuseum in Sofia und es wurde nichts entwendet, erklärte die Direktorin, Prof. Boni Petrunowa, in einem Interview für den BNR. Der Kommentar wurde durch eine Behauptung des in Dubai untergetauchten..

veröffentlicht am 26.05.20 um 19:14