Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Erneut großer Stau am Grenzübergangspunkt Kulata-Promachonas

Foto: BGNES

Ab dem 6. Juli ist der Grenzübergangspunkt Kulata-Promachonas der einzige entlang der griechisch-bulgarischen Grenze durch den Griechenland die Einreise von Touristen von Bulgarien aus gestattet. In den heutigen Morgenstunden bildete sich eine 10 Kilometer lange Auto-Schlange.
Den Grenzübergangspunkt bei Makasa dürfen weiterhin LKWs passieren; das gilt auch für bulgarische Staatsbürger, die eine griechische Arbeitserlaubnis oder eine Immobilie in Griechenland besitzen.
Die Grenzübergangspunkte Ilinden und Kapitan Petko Wojwoda dürfen nur Saisonarbeiter sowie LKWs passieren.
Die Touristen, die aus Griechenland zurückkehren, können alle Grenzstellen nutzen.
Ab dem 6. Juli hat Griechenland seine Grenzen für serbische Reisende geschlossen.
Die Grenzpolizei rät allen Griechenland-Reisenden, genügend Wasser und Nahung mit auf die Reise zu nehmen.


mehr aus dieser Rubrik…

Resort

Covid-19 in Bulgarien: Tag 156

Hotels im Resort „Albena“ schließen mangels Touristen Der Ferienort „Albena“ an der nördlichen Schwarzmeerküste hat mit der schrittweisen Schließung von Hotels begonnen. Grund dafür ist die rückläufige Zahl der Touristen. Charterflüge werden..

veröffentlicht am 10.08.20 um 18:34

Bulgarischer Bus mit illegalen Migranten in Slowenien aufgegriffen

Die slowenische Polizei hat 43 illegale Migranten in einem Kleinbus mit bulgarischem Kennzeichen festgenommen, informierte das Inlandsprogramm „Horizont“ des BNR. Der Bus wurde am Sonntagabend in der Gegend von Sežana im Südwesten Sloweniens..

veröffentlicht am 10.08.20 um 16:31

Premier Borissow: Wahlen entscheiden, wer an der Macht ist

Premier Bojko Borissow sagte, er wünsche sich den Rücktritt von Präsident Rumen Radew. Während er die vom Großbrand betroffenen Gebiete nahe der türkischen Grenze besuchte, ging Borissow nicht auf journalistische Fragen ein, ob er seinen Rücktritt..

veröffentlicht am 10.08.20 um 13:45