Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Auch heute Abend Umweltschutzproteste im ganzen Land

Foto: forthenature.org

Der Unmut der Bürger über die geplanten Änderungen im Gesetz über die Biodiversität hält weiter an. Auch heute sind Bürger im ganzen Land mit dem Slogan „Hände weg von Meer, Bergen, Flüssen“ auf die Straße gegangen. Die Proteste werden eine Woche nach der Expertendiskussion im Parlament über die vorbereiteten Änderungen organisiert, die ohne Konsens zwischen den beteiligten Parteien endete. Das Umweltministerium argumentierte die Gesetzesänderungen bezüglich „Natura 2000“ mit der Begründung, unser Land könne seinen Verpflichtungen aus der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie nicht nachkommen. Laut Umweltschützern kann eine gute Verwaltung von „Natura 2000“ auch ohne Änderungen im Gesetzes über die Artenvielfalt erreicht werden. Sie haben Bedenken, dass es im Endergebnis zu Bau-Überfluss und Missbrauch von europäischen Geldern kommt.

mehr aus dieser Rubrik…

Mehr Gesundete als Covid-19-Infizierte am letzten Tag

204 sind die neuen Covid-19-Fälle, die in unserem Land in den letzten 24 Stunden nach 4.137 vorgenommenen PCR-Tests festgestellt wurden. Das belegen die offiziellen Daten, die auf dem Einheitlichen Informationsportal veröffentlicht wurden. In den..

veröffentlicht am 04.08.20 um 09:14

Covid-19 in Bulgarien: Tag 149

Verbreitung von Covid-19 unter jungen Menschen bedroht Ältere Prozentsatz der neu mit Covid-19 diagnostizierten Personen bewegt sich im engen Bereich zwischen 4,5 und 5,5 erklärte in einem Interview für den BNR der Oberste..

veröffentlicht am 03.08.20 um 19:41

26 Tage Antiregierungsproteste in Bulgarien

Die Proteste mit der Forderung nach Rücktritt der Regierung und des Generalstaatsanwalts und der Einführung der Maschinenwahl dauern den 26. Tag an. Drei wichtige Straßenkreuzungen in Sofia, an der Universität, der Präsidentschaft und der Adlerbrücke,..

veröffentlicht am 03.08.20 um 19:22