Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 150


Kostadin Angelow: Maßnahmen gegen Coviv-19 reichen aus

Die in Bulgarien eingeführten Maßnahmen gegen das Coronavirus seien ausreichend und es bestehe keine Notwendigkeit, sie zu erweitern oder neue einzuführen. Das erklärte der Gesundheitsminister Kostadin Angelow auf einem Briefing nach einem Treffen mit den Experten für Epidemiologie und Virologie. Der Vergleich der Daten der letzten zwei Wochen mit den beiden vorhergehenden zeige einen Rückgang der Zahl der Neuerkrankungen in Bulgarien um 9,8%. Die Zahl der Patienten im Alter von 15 bis 29 Jahren nehme zu. Im Mai waren es 10%, im Juni - 16%, im Juli - 25%.
Ein kontrolliertes Problem mit der Coronavirus-Infektion gebe es in zwei Pflegeheimen in Russe und Warna. 91 positive Proben wurden im Altersheim Wasrazhdane in Russe registriert. Davon gehören 8 Personen dem Personal an. Von den 83 infizierten Heimbewohnern wurden 26 ins Krankenhaus eingeliefert, drei sind verstorben.
Im Pflegeheim „Heiliger Georg“ in der Schwarzmeerstadt Warna wurden 93 Bewohner und 9 Angestellte positiv auf Covid-19 getestet. 4 Senioren sind im Krankenhaus, 5 sind verstorben.
Derzeit laste kein nennenswerter Druck auf das Krankenhaussystem in Bulgarien, betonte der Gesundheitsminister.

Mehr Gesundete als Covid-19-Infizierte am letzten Tag 

204 sind die neuen Covid-19-Fälle, die in unserem Land in den letzten 24 Stunden nach vorgenommenen 4.137 PCR-Tests festgestellt wurden. Das belegen die offiziellen Daten, die auf dem Einheitlichen Informationsportal  veröffentlicht wurden. In den letzten 24 Stunden sind 16 Menschen nachweislich an Covid-19 verstorben,  264 wurden geheilt. 823 Patienten wurden ins Krankenhaus eingeliefert. 43 sind auf Intensivstationen. Die meisten Neuinfizierten sind in Sofia (51), gefolgt von Warna (42) und Dobritsch (19).

Anstieg von Arbeitslosenzahl

Nach einem zeitweiligen Rückgang der Arbeitslosenzahl, sind die neu registrierten Arbeitslosen mehr als diejenigen, die einen Job gefunden haben – 5.100 gegenüber 4.000. Das zeigen die Angaben des Nationalen Statistikamts und der Agentur für Beschäftigung, die seit dem 3. Februar jede Woche eine spezielle Zählung wegen Covid-19 vornehmen. Im Zeitraum 3. Februar bis zum 2. August wurden 234.000 Arbeitslose registriert. 137.000 Personen haben in der gleichen Zeit eine Arbeit gefunden, melden die Reporter des BNR.
Die Gewerkschaften sagen für den Herbst einen neuen Boom von Arbeitslosen voraus, der mit dem Ende der Saisonarbeit in der Landwirtschaft und im Tourismus zusammenhängen werde. 

Tourismusbranche fordert Neustart und Tourismus ohne PCR-Tests

Reiseveranstalter, Reisebüros und Reiseleiter von der Vereinigung „Zukunft für den Tourismus“ haben sich vor dem Parlamentsgebäude in Sofia versammelt. Sie bestehen auf ein klares Engagement der Regierung für finanzielle Unterstützung, zur Gewährleistung der Liquidität der Unternehmen und zum Neustart des Sektors sowie auf einen Tourismus ohne obligatorische PCR-Tests. Mit Plakaten mit der Aufschrift “SOS-Tourismus! Wir wollen arbeiten“ betonten die Reiseveranstalter, dass sie auf das versprochene Programm zur Rettung der Tourismusbranche warten.
Premier Bojko Borissow hat gestern angekündigt, dass rund 5 Millionen Euro für den Tourismus bereitgestellt werden. Laut Branchenvertretern reicht diese Unterstützung jedoch nicht aus.

Bulgarischer Covid-19-Impfstoff wird von BAN finanziert 

Die Wahrscheinlichkeit eines zweiten Höhepunkts der Covid-19-Pandemie ist real. Sie hat einen gleichmäßigen Verlauf, der von der Einhaltung  der Epidemie-Maßnahmen abhängt. Wir sehen derzeit die Folgen der Aufhebung der Beschränkungen nach den strengen Maßnahmen. Das erklärte Prof. Christo Najdenski, Leiter der Abteilung für infektiöse Mikrobiologie an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften (BAN) gegenüber dem BNR. Vielleicht werden die Regierungen gegen Ende des Jahres, wenn ein Impfstoff gefunden wird, die Restriktionen lockern, prognostizierte der Wissenschaftler.  Wegen den unterschiedlichen Bewertungskriterien und um die Finanzierung anderer Projekte nicht zu gefährden, werde die Entwicklung eines bulgarischen Impfstoffs gegen Covid-19 nicht aus dem Forschungsfonds, sondern aus den Reservefonds der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften finanziert, ergänzte

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Zusammengestellt: Gergana Mantschewa
Übersetzung: Rossiza Radulowa und Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Europäisches Parlament erwägt Resolutionsentwurf über Rechtsstaatlichkeit in Bulgarien

Auf seiner heutigen Sitzung wird der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE ) des Europäischen Parlaments voraussichtlich über einen Resolutionsentwurf abstimmen, worin auf die weitere Überwachung der Justizreform und..

veröffentlicht am 01.10.20 um 19:57

Covid-19 in Bulgarien: Tag 208

Sterblichkeitsrate im Zusammenhang mit Covid-19 nimmt ab Unser Land belegt innerhalb der EU den 25. Platz in Bezug auf die Morbidität an Coronaviren und den 8. Platz in Bezug auf die Mortalität, erklärte der oberste Gesundheitsinspektor Dr. Angel..

veröffentlicht am 01.10.20 um 19:49
Dessislawa Tanewa

Dessislawa Tanewa tut Aufnahme des „Giftigen Trios“ als Provokation ab

Der 85. Protest gegen die Regierung und den Generalstaatsanwalt Iwan Geschew ist für heute Abend geplant. Er steht traditionell unter dem Motto „Wir haben keine Angst“ . Treffpunkt ist der Springbrunnen vor dem Präsidentschaftsgebäude im Zentrum..

veröffentlicht am 01.10.20 um 19:29