Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Staatsschulden wegen Corona auf fast 20 Milliarden Euro gewachsen

Die Staatsschulden Bulgariens werden sich bis Ende 2023 auf 38,8 Milliarden Lewa (ca. 19,84 Milliarden Euro) erhöhen. Das sieht ein Entwurf über eine Strategie über das Schuldenmanagement Bulgariens vor, veröffentlicht auf der Seite des Finanzministeriums, informierte die Reporterin Marta Mladenowa. In der Zeitspanne von 2021 bis 2023 sei die Aufnahme einer weiteren Staatsschuld in Höhe von 4,5 bis 6,8 Milliarden Lewa (ca. 2,30 bis 3,48 Milliarden Euro) möglich. Die Erhöhung der Staatsverschuldung wird mit den Maßnahmen gegen die Corona-Krise erklärt.

mehr aus dieser Rubrik…

Jahresinflation beträgt bereits 14,4%

Die monatliche Inflation lag im April bei 2,5 Prozent, während Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke um 4,5 Prozent teurer geworden sind. Der größte Inflationsdruck wurde im April durch die Preise für Bekleidung und Schuhe verursacht, die um 6,4..

veröffentlicht am 17.05.22 um 12:30
Ljubomir Karimanski

Bulgarien hält am Beitritt zur Eurozone in 2 Jahren fest

Die regierenden Koalitionspartner haben sich auf einen nationalen Plan zur Einführung des Euro geeinigt. Auf dem fast dreistündigen außerordentlichen Expertenrat, der gestern Abend von Vizepremier Assen Wassilew einberufen wurde, haben sie..

veröffentlicht am 10.05.22 um 11:33
Energieminister Alexander Nikolow

Bulgarien werde keine Verhandlungen unter dem Druck von Gazprom führen

Erdgas werde als politische und wirtschaftliche Waffe eingesetzt , kommentierte der bulgarische Energieminister Alexander Nikolow die angekündigte Einstellung der Gaslieferungen aus Russland. Russland stellt Gaslieferungen nach Bulgarien..

veröffentlicht am 27.04.22 um 11:44