Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien fordert mehr als zwei EU-Staatsanwälte an

Krassimira Philippowa
Foto: BGNES

Die EU-Generalstaatsanwältin Laura Codruța Kövesi traf sich per Videokonferenz mit der stellvertretenden bulgarischen Generalstaatsanwältin Krassimira Philippowa, meldete die bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Philippowa habe im Gespräch an die Haltung von Generalstaatsanwalt Iwan Geschew erinnert, dass angesichts des großen Umfangs an bevorstehender Arbeit in Bulgarien, zwei delegierte EU-Staatsanwälte nicht ausreichen werden. Erwartet werden Veränderungen in der Strafprozessordnung und dem Justizgesetz; ferner müsse neben einer Synchronisierung mit dem Europäischen Parlament auch die Unabhängigkeit der EU-Staatsanwälte bei der Ausübung ihrer Tätigkeit garantiert werden, betonte die stellvertretende bulgarische Generalstaatsanwältin.

mehr aus dieser Rubrik…

Gesundheitsminister schlägt Verschärfung von Epidemie-Maßnahmen vor

Die wachsende Anzahl von Coronavirus-Patienten in den letzten Wochen macht die Einführung von restriktiven Maßnahmen erforderlich. Andernfalls werde das Gesundheitssystem zusammenbrechen. Das erklärte der Gesundheitsminister Kostadin Angelow auf einem..

veröffentlicht am 23.11.20 um 18:15

Bulgarien mit übermäßigem Gehalt an Staubpartikeln in der Luft

In Bulgarien, Kroatien, der Tschechischen Republik, Italien, Polen und Rumänien wurde 2018 der EU-Grenzwert für Feinstaub überschritten. Das geht aus einem heute von der Europäischen Kommission vorgelegten Bericht hervor. In dem Bericht wird auch..

veröffentlicht am 23.11.20 um 17:13

Bulgarien wegen audiovisueller Inhalte unter die Lupe genommen

Die Europäische Kommission hat gegen 23 EU-Länder, darunter Bulgarien, ein Verfahren wegen Nichtumsetzung der europäischen Richtlinie über die audiovisuellen Inhalte eingeleitet. Das teilte aus Brüssel die BNR-Korrespondentin Angelina Piskowa mit...

veröffentlicht am 23.11.20 um 15:14