Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Schulen sollen nicht zentral geschlossen werden

Bildungsminister Krassimir Waltschew
Foto: BGNES

In den Schulen Bulgariens gibt еs momentan 469 mit Corona infizierte Schüler; 453 Lehrer haben sich mit dem Virus angesteckt. Diese Information erteilte Bildungsminister Krassimir Waltschew in einem Interview für den Fernsehsender Nova TV. Seinen Ausführungen nach liege die Zahl der kranken Lehrer nicht über dem Durchschnitt für die jeweiligen Altersgruppen.

„Die Schulen sind nicht von dem abgeschirmt, was im Land passiert. Es wäre ein Einfaches, die Schulen zu schließen. Damit würden wir jedoch das Recht der Kinder auf Bildung mehr oder minder opfern“, sagte Waltschew und setzte fort: „Wir haben die Variante einer örtlichen Vorgehensweise gewählt; es wäre ein größerer Fehler, eine zentrale Lösung durchzusetzen.“

Falls 15 Prozent der Schüler oder Lehrer in einer Schule wegen Corona-Symptomen abwesend sind, wird die Schule geschlossen. Eine Klasse geht zu Fernunterricht über, wenn ein Fünftel der Schüler nicht zur Schule gehen, erinnerte der Bildungsminister



mehr aus dieser Rubrik…

Ministerpräsident Borissow gegen Lockdown

Premierminister Bojko Borissow lehnt eine neue vollständige Schließung des Landes aufgrund der Verbreitung von Covid-19 ab , obwohl das Gesundheitssystem ernsthaft unter Druck steht. Ihm zufolge sollten die Beschränkungen nicht übermäßig sein, da..

veröffentlicht am 23.11.20 um 18:33

Gesundheitsminister schlägt Verschärfung von Epidemie-Maßnahmen vor

Die wachsende Anzahl von Coronavirus-Patienten in den letzten Wochen macht die Einführung von restriktiven Maßnahmen erforderlich. Andernfalls werde das Gesundheitssystem zusammenbrechen. Das erklärte der Gesundheitsminister Kostadin Angelow auf einem..

veröffentlicht am 23.11.20 um 18:15

Bulgarien mit übermäßigem Gehalt an Staubpartikeln in der Luft

In Bulgarien, Kroatien, der Tschechischen Republik, Italien, Polen und Rumänien wurde 2018 der EU-Grenzwert für Feinstaub überschritten. Das geht aus einem heute von der Europäischen Kommission vorgelegten Bericht hervor. In dem Bericht wird auch..

veröffentlicht am 23.11.20 um 17:13