Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien rettet Arbeitsplätze in Corona-Zeiten

Innerhalb der Corona-Krise gehört Bulgarien zu jenen Ländern der Europäischen Union, in denen prozentual die wenigsten Menschen ihre Arbeit verloren haben, weist Eurostat für das zweite Jahresquartal 2020 aus. Bei weniger als 10 Prozent der Arbeitnehmer ruhte im Zeitraum April bis Juni das Arbeitsverhältnis bzw. sie mussten zu Kurzarbeit übergehen. Die Arbeitnehmer in Italien, Griechenland und Irland wurden diesbezüglich am schwersten betroffen.

Lediglich 2 bis 3,5 Prozent der Bulgaren hätten ihre Arbeit eingebüßt. In Spanien, Irland und Italien wurden am meisten Arbeitskräfte entlassen.

Eurostat rechnet Bulgarien zu den 5 EU-Ländern, in denen das niedrigste Risiko bestehe, im Zug der Corona-Krise seine Arbeit zu verlieren, informiert investor.bg.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Wirtschaft fordert finanzielle Unterstützung

Die bulgarische Wirtschaft versteht, dass es zur Erhaltung des Lebens und der Gesundheit der Bürger notwendig ist, restriktive Maßnahmen zu ergreifen, die am 27. November eingeführt werden sollen. Das erklärt in einer Position die bulgarische..

veröffentlicht am 23.11.20 um 19:42

Ausländische Investitionen in Bulgarien – Möglichkeiten in Seuchenzeiten

Rund einen Monat vor Ende des Jahres 2020 kann man mit Sicherheit sagen, dass es ein Wendejahr war, das das Leben aller in das vor Covid-19 und danach einteilt. Die Corona-Seuche hat einschneidende Folgen für den Alltag der Menschen, die sich vor..

veröffentlicht am 17.11.20 um 14:27

Arbeitslosenrate unter 7% gesungen

Die Arbeitslosigkeit ist im Oktober in Bulgarien auf 6,9 Prozent gesunken; im Monat zuvor lag sie noch bei 7,2 Prozent. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres liegt sie um 1,3 Prozent höher, weisen die Angaben des Nationalen Arbeitsamts aus...

veröffentlicht am 16.11.20 um 15:58