Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Innenministerium hilft dem Rettungsdienst mit 25 Kleinbussen

Foto: Archiv BNR

Dem Zentrum für medizinische Nothilfe wurden 25 Kleinbusse des Innenministeriums zur Verfügung gestellt, die mit einem Fahrer und einer in Erster Hilfe geschulten Person ausgestattet sind. Das sagte Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow gegenüber BNR. Er fügte hinzu, dass alle privaten Krankenwagen in den Rettungsdienst aufgenommen werden.

"Im ganzen Land gibt es genügend Betten für Patienten mit Coronavirus", versicherte der Minister, betonte jedoch, dass alle Krankenhäuser, die sich weigern, Patienten mit Covid-19 zu behandeln, von der Krankenkasse nicht mehr finanziert werden. Prof. Kostadin Angelow, erklärte ferner, dass die Aussetzung geplanter Operationen die Behandlung von Menschen nicht unterbricht, sondern "Prioritäten setzt".


mehr aus dieser Rubrik…

Falsches Manöver brachte Frachtschiff zum Kentern

Das Frachtschiff Vera SU , das von der Ukraine zum Hafen von Warna unterwegs war und in der Nähe des Schutzgebiets Jailata kenterte, habe es unterlassen, eine routinemässiges Manöver für die Korrektur  seiner Fahrbahn zu unternehmen. Das sei der Grund..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:53

Europaabgeordnete erhielten keine Antworten vom Generalstaatsanwalt

Die europäischen Abgeordnete von der Überwachungsgruppe des Ausschusses für Bürgerrechte und Freiheiten beim Europäischen Parlament, die in Bulgarien zu Besuch sind, gaben bekannt, dass sie keine Antworten auf ihre Fragen an den Generalstaatsanwalt Iwan..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:17

Transportbranche plant landesweiten Protest am 28. September

Bus- und Taxiunternehmen rüsten zum landesweiten Protest am 28. September in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr. Der Verkehr in Sofia, Plowdiw, Warna, Weliko Tarnowo, Plewen, Haskowo, Jambol, Russe, Widin, Blagoewgrad und Dobritch soll zum Erliegen..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:04