Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Das Wichtigste über die Covid-Situation im Land

Fast 1. 000 Covid-Kranke an einem Tag geheilt

Bulgarien an drei Impfstoffen gegen Covid-19 interessiert

Foto: BGNES

„Die Zahl der von Covid-19 geheilten Patienten steigt stetig, es sind fast 1.000 pro Tag“, erklärte der Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow auf einem Briefing. Ihm zufolge zeigen die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Infektion, dass Bulgarien erfolgreich mit der Seuchte umgehe. Die durchschnittliche Inzidenz betrage derzeit 518 auf 100.000 Personen. Damit liege Bulgarien auf Platz 16 unter 30 Ländern in Europa, in Bezug auf die Sterblichkeit auf Platz 7, gemessen anhand einer 14-tägigen Beobachtung.

40% der für Covid-Patienten vorgesehenen Betten für leichtere Fälle und 23% der Betten auf den Intensivstationen seien belegt, gab der Minister bekannt. Die meisten hospitalisierten Patienten gebe es in Blagoewgrad, Gabrowo, Pernik, Rasgrad, Tragowiste in Schumen. 3.459 Mediziner seien positiv auf Covid-19 getestet worden, 1.802 davon seien momentan krank.

Nach einer Umstrukturierung der Krankenhäuser sollen in der nächsten Woche in Sofia 3.000 Betten für Covid-Patienten in leichterem Zustand und 400 Betten für Kranke, die einer Intensivpflege bedürfen, verfügbar sein, versicherte der Direktor des Notfallkrankenhauses „Pirogow“ Prof. Assen Baltow.


Alle Schulen, in denen 15% der Schüler mit dem Coronavirus infiziert sind, müssen zum Fernunterricht übergehen. Das Recht über den Präsenzunterricht zu entscheiden, haben auch die Covid-Stäbe der Gemeinden und Regionen. Die endgültige Genehmigung erteilt aber letztendlich der  Gesundheitsminister, wurde auf dem Briefing betont.

Sollte es zu langen Warteschlagen und Menschenansammlungen kommen, werde der Zeitrahmen der so genannten grünen Korridore für Senioren in Lebensmittelgeschäften und Apotheken erweitert werden, betonte Prof. Kostadin Angelow.

Der Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew informierte, dass die Zahl der positiven PCR-Test in dieser Woche nicht ansteige, was als eine positive Nachricht zu bewerten sei. Er versicherte, dass die Krankenhäuser über genügend Medikamente verfügen würden. Allein gestern seien 4.300 Packungen Remdesivir geliefert worden.

Das Koordinationszentrum im Infektionskrankenhaus in Sofia werde geschlossen, gab der Direktor des Rettungsdienstes, Dr. Georgi Gelew, bekannt. Nachdem vor den Krankenhäusern mobile Stationen errichtet wurden, würden die Patienten, die eine eventuelle Covid-19-Infektion abklären wollen, von allein dorthin kommen.

Die Koordinierung für die Covid-Fälle, die eine Krankenhausaufnahme erforderlich machen, wird durch den Rettungsdienst übernommen. Eine Funkverbindung zwischen dem Rettungsdienst und den Krankenhäusern soll die reibungslose Einlieferung in den Krankenhäusern sicherstellen.

Bulgarien sei an drei der sechs derzeit entwickelten Coronavirus-Impfstoffen interessiert, teilte der Gesundheitsminister mit. Der Zugang zum Impfstoff soll für Menschen über 65 Jahren, chronisch Kranken und Angestellten in der ersten Linie garantiert werden. Die kostenlose Impfung soll nicht in den Impfkalender aufgenommen werden und freiwillig sein.

Im Verlauf des Briefings wurde noch einmal an die Bürger appelliert, keine Medikamente zu kaufen, von denen in den Medien berichtet wurde, dass sie angeblich vom Coronavirus heilen.

Kein Antibiotikum würde Covid-19 heilen und die Einnahme sei ohne triftigen Grund gefährlich und würde zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, warnte der Gesundheitsminister.

"Das Beste ist, dass es keinen Lockdown gibt und es auch keine Aussichten dafür gibt“, kommentierte der neue Chef der Covid- Abteilung im Infektionskrankenhaus Prof. Atanas Mangarow.

Übersetzung: Georgetta Janewa

Fotos: BGNES

mehr aus dieser Rubrik…

Blickpunkt Balkan

Flüchtlings-Schleuser auf dem Balkan machen Millionengewinn Die Covid-19-Pandemie hat sich in keiner Weise auf das Geschäft mit dem Schleusen von Flüchtlingen auf dem westlichen Balkan ausgewirkt. Der Schmuggel von Migranten in diesem..

veröffentlicht am 14.05.21 um 16:06

Moslems in Bulgarien begehen Fest des Fastenbrechens

Die Moslems in Bulgarien feiern heute das Fest des Fastenbrechens (türkisch: Ramazan Bayramı), das drei Tage dauert und in diesem Jahr am 15. Mai beendet wird. Dieses Fest folgt unmittelbar dem Fastenmonat Ramadan. Den Auftakt bildet ein Gebet, dem..

veröffentlicht am 13.05.21 um 15:01
Universität „Hll. Kyrill und Method“ in Weliko Tarnowo

Zum ersten Mal seit 1944 wird es in Nordmazedonien eine bulgarische Universität geben

Die Universität „Hll. Kyrill und Method“ in Weliko Tarnowo wird die erste bulgarische Universität sein, die eine Filiale in Nordmazedonien eröffnen wird. Die Verhandlungen darüber hätten drei Jahre gedauert, informierte die BNR-Korrespondentin in..

veröffentlicht am 13.05.21 um 12:40