Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Zwei Drittel der Bulgaren missbilligen Corona-Maßnahmen

Foto: Ani Petrowa, BNR

32 Prozent der Bulgaren befürworten die Maßnahmen, die die Regierung gegen Covid-19 getroffen hat, während 64 Prozent der entgegengesetzten Meinung sind. Das geht aus der dritten soziologischen Umfrage hervor, die dieses Jahr vom Europäischen Parlament zur Covid-19-Krise veröffentlicht wurde. Bulgarien gehört zu den fünf EU-Mitgliedstaaten, in denen mehr als die Hälfte der Befragten angibt, dass sich die Corona-Krise bereits auf ihr Einkommen ausgewirkt hat. Die anderen sind Zypern, Griechenland, Spanien und Rumänien. Die Studie zeigt, dass junge Menschen unter 34 Jahren und Familien mit Kindern stärker von der Krise betroffen sind.


mehr aus dieser Rubrik…

Wiederaufbauplan könnte zum Anstieg von BIPs um 20% beitragen

Bei der Präsentation der zweiten Säule des Plans für Wiederaufbau- und Nachhaltigkeit, "Grünes Bulgarien", betonte der stellvertretende Ministerpräsident Tomislaw Dontchew, dass Bulgariens Ziel sein müsse, sein Bruttoinlandsprodukt (BIP) um etwa 20% zu..

veröffentlicht am 04.12.20 um 14:48

Zusätzliche Subvention für die bulgarische Filmindustrie

Die Volksversammlung hat in erster Lesung einen zusätzlichen jährlichen Zuschuss von über 12 Millionen Euro für die bulgarische Filmindustrie gebilligt. Ziel ist es, mit den Änderungen des Filmindustriegesetzes den Finanzrahmen für bulgarische..

veröffentlicht am 04.12.20 um 13:48

BNB bringt Weihnachtsgedenkmünze heraus

Am 7. Dezember 2020 bringt die Bulgarische Nationalbank BNB eine goldene Gedenkmünze zum Thema „Geburt Christi“ aus der Reihe „Bulgarische Ikonographie“ in Umlauf. Sie kostet 1.300 Lewa (664,68 Euro) und kann in der Bulgarischen Nationalbank..

veröffentlicht am 04.12.20 um 13:11