Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

129 Jahre Militärkrankenhaus in Sofia

Foto: BGNES

Am heutigen 1. Dezember begeht die Militärmedizinische Akademie (Militärkrankenhaus) in Sofia den 129. Jahrestag ihrer Gründung. Der Direktor dieser Institution, Generalmajor Wentzislaw Mutaftschijski, der auch den Nationalen Krisenstab zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung leitet, richtete sich mit einer Botschaft an die Mediziner, die in vorderster Linie gegen Covid-19 im Einsatz sind.

„Als Leiter der Akademie bin ich ausgesprochen stolz darauf, dass wir es geschafft haben, in der heutigen Zeit präzedenzloser Prüfungen, unserer Berufung folgend und unsere Pflicht gegenüber unseren Patienten erfüllend, vereint und einmütig zu sein. Ich danke euch, dass ihr den Geist unserer Vorfahren wach haltet und ihr euch als würdige Erben der Gründer der Militärmedizin erweist“, äußerte General Mutaftschijski, zitiert von der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA.


mehr aus dieser Rubrik…

Valdis Dombrovskis: Bulgarien kann 2024 Euro einführen

Bulgarien müssen noch am Wiederaufbauplan arbeiten bevor es in Brüssel vorgestellt wird, insbesondere in den Bereichen grüne Ziele und soziale Eingliederung , sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, für den BNR. Seiner..

veröffentlicht am 13.04.21 um 17:22

Impfstoff von Johnson & Johnson sorgt für Unruhe

Bulgariens Gesundheitsminister Kostadin Angelow äußerte sich besorgt über die aus den USA über den Johnson & Johnson-Impfstoff kommenden Berichte . Es wird davon ausgegangen, dass am Ende des Tages diesbezüglich eine Entscheidung getroffen werden wird,..

veröffentlicht am 13.04.21 um 17:13

Massenverzicht auf Impfung mit AstraZeneca in Warna

Laut Allgemeinärzten in Warna verzichten die Menschen massenweise auf eine Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca. Nach Berichten über seine Nebenwirkungen warten sie lieber auf den Impfstoff von Pfizer. „Es herrscht auch keine Klarheit für..

veröffentlicht am 13.04.21 um 16:24