Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

„Eurohold“ kauft Aktien von CEZ auf

Foto: Privatarchiv

Das Unternehmen „Eurohold“ hat auch die letzte Hürde vor dem Kauf der bulgarischen Aktien von „CEZ Electro Bulgaria“ genommen. Die Aufsichtsbehörde für Energie- und Wasserregulierung genehmigte den Kauf von 67 Prozent der Aktien der Stromverteilergesellschaft, informierte das BNR-Inlandsprogramm „Horizont“.

„Eurohold“ hat die Kontrolle über die bulgarische Tochterfirma der „ČEZ Group“ über die speziell zu diesem Zweck gegründete „Eastern European Electric Company“ übernommen. Der Kaufpreis der Aktien beläuft sich auf 350 Millionen Euro.

Der Kauf zog sich über Jahre in die Länge, da sich die Kommission für Wettbewerbsschutz dagegen ausgesprochen hatte, da „Eurohold“ hauptsächlich ein Versicherungsunternehmen ist.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien ermutigt die Landwirte, Ernte zu versichern

Der bulgarische Staat stellt über 2,5 Millionen Euro zur Verfügung, um die Landwirte zu ermutigen, ihre Ernte gegen Witterungsschäden zu versichern. Die Unterstützung erfolgt im Rahmen der Versicherungsprämie. Aufgrund der häufigen Dürren,..

veröffentlicht am 26.02.21 um 14:27

Schattenwirtschaft eingeschränkt, jedoch noch nicht ausreichend

Der Verband des Industriekapitals in Bulgarien stellte eine von ihm erarbeitete Nationale Karte der illegalen Beschäftigung vor. Die irregulären Beschäftigungsverhältnisse sind nämlich am häufigsten in der Schattenwirtschaft anzutreffen. Das..

veröffentlicht am 22.02.21 um 16:32

Kohle soll durch Wasserstoff ersetzt werden

Bulgarien wolle über 200 Kilometer Erdgasleitungen in das Maritza-Becken mit seinen Kohlelagerstätten und Wärmekraftwerken bauen, wofür 250 Millionen Euro aufgebracht werden sollen. Das sehe der erneuerte Nationale Wiederaufbauplan vor, für dessen..

veröffentlicht am 17.02.21 um 11:08