Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Unternehmenshilfen von 190 Mill. Euro vorgesehen

Wirtschaftsminister Latschesar Borissow
Foto: BTA

Über 8.000 Unternehmen, die einen Antrag auf staatliche Hilfe gestellt haben, werden ab kommenden Montag eine Finanzhilfe von 116 Millionen Lewa (fast 60 Mill. Euro) aus dem Operationellen Programm Innovation und Wettbewerbsfähigkeit (OPIC) erhalten. Das kündigte in einem Interview für den BNR Wirtschaftsminister Latschesar Borissow an. Er sagte, dass im Rahmen der 60:40-Maßnahme 250.000 Arbeitsplätze gerettet wurden; an die Angestellten im Gaststättenwesen und dem Tourismus seien bereits 29 Millionen Lewa (fast 15 Mill. Euro) ausgezahlt worden. „In den kommenden Monaten werden im Zuge des zweiten Lockdowns in Bulgarien rund 370 Millionen Lewa (190 Mill. Euro) in Form staatlicher Zuschüsse die Unternehmen erreichen“, äußerte der Wirtschaftsminister. Er informierte, dass im Jahr 2020 ein Wirtschaftsrückgang von rund 4 Prozent verzeichnet worden sei. „Vielleicht wird es in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum geben, das etwa 80 Prozent der Verluste in Folge der Krisenperiode decken wird“, brachte Latschesar Borissow seine Hoffnung zum Ausdruck.

mehr aus dieser Rubrik…

Europaparlament will Klage gegen EK wegen Visa-Erleichterungen für USA einreichen

Der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli , hat eine Entscheidung des Rechtsausschusses unterzeichnet, mit der die Europäische Kommission (EK) vor den Gerichtshof der Europäischen Union gestellt werden soll. Der Vorwurf..

veröffentlicht am 04.03.21 um 20:05

4 Regionen in Bulgarien mit EU-weit niedrigster Wirtschaftsleistung

Im Jahr 2019 variierte das regionale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf der Bevölkerung , ausgedrückt in Kaufkraft , zwischen 32 Prozent des EU-Durchschnitts im Nordwesten Bulgariens und auf der französischen Insel Mayotte und 260 Prozent in..

veröffentlicht am 04.03.21 um 19:16

Bulgariens Tourismusministerin bespricht sich mit dem deutschen Botschafter

Marijana Nikolowa , stellvertretende Ministerpräsidentin für Wirtschafts- und Demografiepolitik und Ministerin für Tourismus , traf sich mit dem deutschen Botschafter in Bulgarien, Christoph Eichhorn . Nikolowa hob die traditionell ausgezeichneten..

veröffentlicht am 04.03.21 um 18:50