Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Arbeitgeber stellen ihre Erwartungen für 2021 vor

Foto: BGNES

Zu den Prioritäten der Union der bulgarischen Arbeitgeberverbände im Jahr 2021 zählen der Beitritt Bulgariens zur Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, zum Schengen-Raum und zur Eurozone.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz haben sich ihre Vertreter für den Erhalt des Steuermodells, die Einführung eines fairen Rentenmodells, für die Bekämpfung der Schattenwirtschaft, Monopole und Kartelle, die Einführung von E-Government in der staatlichen Verwaltung und für einen klaren Mechanismus bei der Berechnung des Mindestlohns ausgesprochen. Die Bulgarische Industrie- und Handelskammer besteht auch auf einen beschleunigten Import von Arbeitnehmern aus Drittländern, da eine hohe Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften besteht, berichtete investor.bg.

mehr aus dieser Rubrik…

Schattenwirtschaft eingeschränkt, jedoch noch nicht ausreichend

Der Verband des Industriekapitals in Bulgarien stellte eine von ihm erarbeitete Nationale Karte der illegalen Beschäftigung vor. Die irregulären Beschäftigungsverhältnisse sind nämlich am häufigsten in der Schattenwirtschaft anzutreffen. Das..

veröffentlicht am 22.02.21 um 16:32

Kohle soll durch Wasserstoff ersetzt werden

Bulgarien wolle über 200 Kilometer Erdgasleitungen in das Maritza-Becken mit seinen Kohlelagerstätten und Wärmekraftwerken bauen, wofür 250 Millionen Euro aufgebracht werden sollen. Das sehe der erneuerte Nationale Wiederaufbauplan vor, für dessen..

veröffentlicht am 17.02.21 um 11:08

Wirtschaft erlebt Wiederbelebung von 2,1% Wachstum

Die Wirtschaft Bulgariens stellt sich dank einer Erhöhung des Exports von 11,3 Prozent langsam wieder her. Im letzten Jahresquartal 2020 ist die Wirtschaft des Landes im Vergleich zum dritten Jahresquartal (in dem ein Wachstum von 3,9% erreicht..

veröffentlicht am 16.02.21 um 13:04