Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Keine Wasserkrise an Schwarzmeerküste erwartet

Umweltminister Emil Dimitrow
Foto: BGNES

„Es besteht in den Gemeinden am Schwarzen Meer keine Gefahr einer Wasserkrise, selbst wenn es einen starken touristischen Andrang im Sommer geben sollte. Nach den heftigen Regenfällen weist der Stausee „Kamtschija“ Wassermengen auf, die für anderthalb Jahre reichen können“, sagte Umweltminister Emil Dimitrow nach einer Inspektion in Burgas. Momentan werde an der Verbindung zwischen den Stauseen „Acheloj“ und „Poroj“ gearbeitet, die die Gemeinden Pomorie und Nessebar künftig zusätzlich mit Wasser versorgen sollen, informierte der Minister.

mehr aus dieser Rubrik…

Eine Bulgarin wurde stellvertretende Sportministerin in Aserbaidschan

Mariana Wassilewa ist die neue stellvertretende Ministerin für Jugend und Sport in Aserbaidschan. Sie wurde von Präsident Illham Aliyev persönlich auf den Posten berufen. Unsere Landsfrau lebt und arbeitet seit Jahren in Aserbaidschan. Seit 2009..

veröffentlicht am 03.12.21 um 15:00

Protest gegen gestoppte Reparaturen an der Straße nach Rumänien

Einwohner des Dorfes Kardam protestierten erneut wegen des kritischen Zustands der 7 Kilometer langen Straße von der Stadt General Toschewo bis zur Grenze zu Rumänien am Grenzübergangspunkt Kardam. Der Abschnitt sollte bis Oktober repariert werden,..

veröffentlicht am 03.12.21 um 14:10
Surab Pololikaschwili und Stella Baltowa

Bulgarien will sich aktiv an der Arbeit der WTO beteiligen

Die Tourismusministerin Stella Baltowa hat den Generalsekretär der Welttourismusorganisation WTO Surab Pololikaschwili mit der Absicht Bulgariens bekannt gemacht, Gastgeber des 68. Treffens der Regionalkommission „Europa“ im Jahr 2023 zu sein. Das..

veröffentlicht am 03.12.21 um 14:06
Подкасти от БНР