Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Trotz Krise steigen in Bulgarien Einkommen und Verbrauch

Wirtschaftsminister Latschesar Borissow
Foto: Facebookseite des Wirtschaftsministeriums

„Wir werden kritisiert, dass wir während der Krise nicht mehr Mittel für die Unternehmer bereitstellen. In Kontext der Covid-19-Pandemie haben wir jedoch die liberalsten Einschränkungsmaßnahmen gegenüber den Unternehmern. Nur einige wenige Bereiche konnten zeitweilig nicht arbeiten“, betonte Wirtschaftsminister Latschesar Borissow in einer Online-Diskussion zum Thema „Der Wiederaufbaufonds der EU für einen Übergang in Bulgarien“.

„Bulgarien gehört zu den wenigen Ländern, in denen während der Krise der Verbrauch und die Einkommen gestiegen sind. In der gesamten EU haben wir die niedrigste Außenverschuldung“, unterstrich der Wirtschaftsminister. Er erinnerte daran, dass Bulgarien auch das niedrigste Haushaltsdefizit von 3 Prozent aufweist; auch die Arbeitslosenrate sei niedrig, zitierte die bulgarische Nachrichtenagentur BTA Wirtschaftsminister Latschesar Borissow.

mehr aus dieser Rubrik…

Andon Baltakow

Steht ein Personalabbau im BNR aufgrund seines gekürzten Budgets an?

Am Montag wird klar, ob der Bulgarische Nationale Rundfunk aufgrund der Kürzung seines Budgets von der scheidenden Regierung um fast 1 Million Lewa Mitarbeiter entlassen muss. In einem Interview für das Programm „Mreschata“ („Das Netzwerk“)..

veröffentlicht am 08.05.21 um 15:49
Slawi Trifonow

Slawi Trifonow lässt offen, ob er Premier wird, falls ITN die vorgezogenen Wahlen gewinnt

Es sei zu früh vorherzusagen, ob er Premierminister wird, falls seine Partei die vorgezogenen Parlamentswahlen gewinnen sollte. Das erklärte der Vorsitzende der zweitgrößten Partei „Es gibt ein solches Volk“ (ITN) Stanislaw Trifonow im seinem ersten..

veröffentlicht am 08.05.21 um 15:20
Rumen Radew

Präsident Radew wohnt Feier anlässlich des Aprilaufstands bei

Einwohner und Gäste des Dorfes Petritsch werden an den Feierlichkeiten anlässlich des 145. Jahrestags seit dem Ausbruch des Aprilaufstands in der Region teilnehmen. Ihnen wohnt auch Präsident Rumen Radew bei, der einen Kranz vor das Denkmal „Die..

veröffentlicht am 08.05.21 um 14:15