Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Für Wahlen stehen höchstens anderthalb Millionen Euro zur Verfügung

Foto: Archiv

Der Wahlkampf der Parteien und Koalitionen, die sich an den kommenden Parlamentswahlen beteiligen werden, kann höchstens mit 3 Millionen Lewa (ca. 1,5 Mill. Euro) finanziert werden; die Initiativkomitees müssen mit nicht mehr als 200.000 Lewa (ca. 100.000 Euro) auskommen. Die Zentrale Wahlkommission hat beschlossen, dass der Wahlkampf mit Mitteln der Parteien, Mitglieder der Koalitionen und Initiativkomitees, der eingeschriebenen Kandidaten sowie aus Schenkungen natürlicher und juristischer Personen und Einzelhändlern auf konkret festgelegte Art und Weise zu finanzieren sei. Der Rechnungshof werde die Abrechnungen am Ende des Wahlkampfs eingehend prüfen, übermittelt die BNR-Reporterin Zwetelina Stojanowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Проф. Христо Пимпирев

Bulgarische Polarforscher treffen voraussichtlich heute auf Livingston Island ein

D ie sechs bulgarischen Polarforscher der 29. Nationalen Antarktisexpedition werden voraussichtlich heute auf Livingston Island eintreffen, um die Saison am Stützpunkt Heiliger Kliment Ochridski zu eröffnen. Die Forscher haben die Aufgabe, die..

veröffentlicht am 25.02.21 um 07:20
Росен Желязков

Zukunft der Bulgarischen Eisenbahnen steht zur Diskussion

Der Verkehrsminister Rosen Zheljaskow wird heute an einer Online-Diskussion zum Thema "Perspektiven für die Entwicklung des Schienenverkehrs in Bulgarien" teilnehmen. Organisatoren der Veranstaltung sind das Verkehrsministerium und der Europaabgeordnete..

veröffentlicht am 25.02.21 um 07:00

Außenminister Nordmazedoniens zu Besuch in Sofia

Mit einem Direktflug von Paris nach Sofia ist der Außenminister von Nordmazedonien, Buyar Osmani, zu einem inoffiziellen Besuch in Bulgarien eingetrfoffen, um sich mit seiner bulgarischen Amtskollegin Ekaterina Sachariewa zu treffen, berichtete die BTA...

veröffentlicht am 24.02.21 um 17:56