Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Regierung vereinbart Impfstofflieferungen auf eigene Kosten

Foto: BGNES

Die bulgarische Regierung verhandle derzeit über eine Zustellung von Corona-Impfstoffen, was per Flugzeug auf Kosten des Staates geschehen solle. Das teilte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow während eines Besuches eines Unternehmens in Dimitrowgrad mit. Er erwarte, dass auf diese Weise die Lieferzeiten um mindestens zwei Tage verkürzt werden. Borissow unterstrich, dass einzig die Massenimpfung die sich abzeichnende neue Corona-Welle stoppen könnte.

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow zeigte sich seinerseits zufrieden mit dem Tempo der Impfkampagne. Er lehnte die Behauptung entschieden ab, dass die Kampagne chaotisch vor sich gehen würde. Örtlich gebe es Probleme, die jedoch sofort gelöst werden, betonte Prof. Angelow.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 427

Unser Land schließt sich dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ an Bulgarien ist eines der ersten Länder in der Europäischen Union, das sich gleich von Beginn an dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ anschließen wird, das am 1. Juni startet, gab..

veröffentlicht am 08.05.21 um 17:32
Bojko Borissow

Borissow: Unser Land schließt sich dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ an

Bulgarien ist eines der ersten Länder in der Europäischen Union, das sich gleich von Beginn an dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ anschließen wird, das am 1. Juni startet, gab der zurückgetretene Premier Bojko Borissow nach seiner Teilnahme am..

veröffentlicht am 08.05.21 um 17:08
Andon Baltakow

Steht ein Personalabbau im BNR aufgrund seines gekürzten Budgets an?

In der kommenden Woche wird klar, ob der Bulgarische Nationale Rundfunk aufgrund der Kürzung seines Budgets von der scheidenden Regierung um fast 1 Million Lewa Mitarbeiter entlassen muss. In einem Interview für das Programm „Mreschata“ („Das..

veröffentlicht am 08.05.21 um 15:49