Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Regierung vereinbart Impfstofflieferungen auf eigene Kosten

Foto: BGNES

Die bulgarische Regierung verhandle derzeit über eine Zustellung von Corona-Impfstoffen, was per Flugzeug auf Kosten des Staates geschehen solle. Das teilte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow während eines Besuches eines Unternehmens in Dimitrowgrad mit. Er erwarte, dass auf diese Weise die Lieferzeiten um mindestens zwei Tage verkürzt werden. Borissow unterstrich, dass einzig die Massenimpfung die sich abzeichnende neue Corona-Welle stoppen könnte.

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow zeigte sich seinerseits zufrieden mit dem Tempo der Impfkampagne. Er lehnte die Behauptung entschieden ab, dass die Kampagne chaotisch vor sich gehen würde. Örtlich gebe es Probleme, die jedoch sofort gelöst werden, betonte Prof. Angelow.

mehr aus dieser Rubrik…

Außenminister Nordmazedoniens zu Besuch in Sofia

Mit einem Direktflug von Paris nach Sofia ist der Außenminister von Nordmazedonien, Buyar Osmani, zu einem inoffiziellen Besuch in Bulgarien eingetrfoffen, um sich mit seiner bulgarischen Amtskollegin Ekaterina Sachariewa zu treffen, berichtete die BTA...

veröffentlicht am 24.02.21 um 17:56

Zusammenbruch bei Auslandsüberweisungen bulgarischer Auswanderer

Im Pandemie-Jahr 2020 haben die im Ausland arbeitenden Bulgaren ihren im Land verbliebenen Verwandten 339,4 Mio. Euro geschickt. Das ist um 72% oder 879,4 Mio. Euro weniger als 2019, weist die Statistik der Nationalbank (BNB) aus. Das ist der größte..

veröffentlicht am 24.02.21 um 17:11

Inlands- und Auslandstourismus werden wieder hochgefahren

Ab dem 1. März können wieder organisierte touristische Reisen innerhalb Bulgariens stattfinden und ab 1. April auch Auslandsreisen , habe Gesundheitsminister Kostadin Angelow auf einem Treffen mit Vertretern der Branchenorganisationen im Tourismus..

veröffentlicht am 24.02.21 um 15:50