Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Touristenbranche geteilt in Bezug auf Proteste und Forderungen

Foto: BTA

Vertreter der Tourismusbranche aus der Vereinigung "Zukunft für den Tourismus" haben vor dem Ministerrat protestiert und auf staatliche Beihilfen bestanden. Sie fordern ferner, die Mehrwertsteuer für den Tourismus in den nächsten 2 Jahren auf 5% senken und eine Verlängerung der Frist für die Rückerstattung von vorausbezahlten Dienstleistungen bei stornierte Auslandsreisen, die am 13. März abläuft. Es wird darauf bestanden, einen staatlichen Garantiefonds in Höhe von 35 Millionen Euro einzurichten, um das Geld für ihre Kunden zu decken.
Die Assoziation der bulgarischen Reiseveranstalter und Reisebüros erklärte für das BNR-Programm Horizont, dass sie den Protest und die Forderungen nicht unterstützt, da das zu Ungleichheiten in der Branche in Bezug auf die staatlichen Beihilfen führen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgariens Haltung gegenüber Nordmazedonien bleibt unverändert

Auch nach der Bildung der nächsten bulgarischen Regierung wird keine Änderung in der Position Bulgariens erwartet, was die EU-Beitritssverhandlungen Nordmazedoniens angeht. So lautete die Antwort der Abgeordneten aller Fraktionen im Europäischen..

veröffentlicht am 23.04.21 um 14:09
Angel Kumtschew

Impfungen werden während der christlichen Feiertage fortgesetzt

Mit Blick auf die bevorstehenden christlichen Feiertage (Palmsonntag, Ostern und Georgstag) rief der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew die Menschen auf, die Einhaltung von Antiepidemiemaßnahmen nicht zu vergessen. Die erste und..

veröffentlicht am 23.04.21 um 13:37
Rumen Radew

Präsident Radew hat es nicht eilig, das zweite Mandat zur Regierungsbildung zu übergeben

I n den kommenden Tagen werde ich bekannt geben, wann ich ein Mandat zur Regierungsbildung an die zweitgrößte Parlamentsfraktion übergebe. Das erklärte Präsident Rumen Radew, nachdem die Koalition GERB-SDS das erste Mandat zurückgegeben hat. „Ich..

veröffentlicht am 23.04.21 um 13:25