Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Rumänien verhängt restriktive Antiepidemiemaßnahmen

Foto: Radio Widin

Ab dem 6. März 2021 (heute Abend) um 21.00 Uhr treten in Rumänien restriktive Maßnahmen für Reisende aus Bulgarien in Kraft, das auf der Liste der sogenannten Länder aus der gelben Zone steht, informierte das Außenministerium. Einreisende, die einen bis zu 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen können, unterliegen einer 10-tägigen Quarantäne. Wenn der Aufenthalt bis zu drei Tage dauert und die Einreisenden einen negativen PCR-Test vorlegen können, der bis zu 72 Stunden vor der Einreise in Rumänien gemacht worden ist, brauchen sie keine Quarantäne anzutreten. Einreisende ohne negativen PCR-Test werden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Das Testergebnis kann auf Papier oder in einem elektronischem Dokument vorliegen, muss jedoch von einem autorisierten Labor ausgestellt werden und die Identifikationsdaten des Getesteten enthalten.
Für Kinder bis einschließlich drei Jahre sowie für Menschen, die in den letzten 90 Tagen erneut geimpft wurden oder eine Covid-19-Erkrankung überwunden haben, ist kein Test erforderlich.
Wichtig! Transitreisende aus Ländern der sogenannten gelben Zone, zu denen auch Bulgarien gehört, müssen ebenfalls einen negativen PCR-Test vorweisen.

mehr aus dieser Rubrik…

Regierungsvollmachten eingeschränkt

Das Parlament verhängte ein Moratorium für die Geschäfte und Ernennungen der Regierung bis zum Ende ihrer Amtszeit. Alle Parteien außer GERB stimmten für die Einschränkung des Ministerrates. Die ehemaligen Regierenden bezeichneten das Gesetz als..

veröffentlicht am 22.04.21 um 12:34
Toma Bikow

GERB-SDS werden Mandat zur Regierungsbildung zurückgeben

Die zweitgrößte Parlamentsfraktion der Partei „Es gibt ein solches Volk“ lehnte Gespräche zur Regierungsbildung mit der Koalition GERB-SDS in schriftlicher Form ab. „Für uns ist GERB ein Hauptsymbol das Status quo und es ist ausgeschlossen, dass..

veröffentlicht am 22.04.21 um 12:15

Parteizuschüsse sollen nicht gekürzt werden

Der Vorschlag der Partei „Es gibt ein solches Volk“ zur Kürzung der staatlichen Parteizuschüsse auf 50 Eurocent pro gültiger Wählerstimme wurde vom Rechtsausschuss des Parlaments abgelehnt. Es wird erwartet, dass der Vorschlag auf der..

veröffentlicht am 22.04.21 um 11:46