Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Fälle von Corona-Warenschwindel aufgedeckt

Dimitar Margaritow
Foto: Archiv Gabriela Rumenowa

„Brennspiritus, der als Desinfektionsmittel verkauft wird und Hypnosen mit psychologischen Effekt gegen Coronavirus sind nur zwei der gefährlichen Waren und Dienstleistungen, die seit Beginn der Epidemie in Bulgarien angeboten werden“, sagte dem BNR gegenüber Dimitar Margaritow, Vorsitzender der Verbraucherschutzkommission. Im vergangenen Jahr seien von der Europäischen Union etliche Masken und Desinfektionsmittel als gefährlich eingestuft worden. 9 Prozent der Eingaben betreffen Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Corona-Seuche, informierte Margaritow und präzisierte: „Während der Krise werden insbesondere Produkte unter die Lupe genommen, die den persönlichen Schutz betreffen“. Als Beispiel führte Margaritow das Einfuhrverbot für eine Ladung mit persönlichen Schutzmitteln an, nachdem die Zollbehörde entsprechend in Kenntnis gesetzt worden sei.

mehr aus dieser Rubrik…

Pandemie und Trockenheit lassen Bodenpreise sinken

Der Preis und die Pacht für landwirtschaftlichen Grund und Boden sind in Bulgarien zum ersten Mal seit 8 Jahren gesunken , informiert das Nationale Statistikamt. Im vergangenen Jahr belief sich der durchschnittliche Kaufpreis für einen Hektar auf..

veröffentlicht am 23.06.21 um 14:02
Symbolfoto

Schiffsname gesucht

Es wurde ein Ausschreiben für den Namen eines neuen bulgarischen Forschungsschiffes eröffnet. Es soll von der Marinehochschule in Warna, dem Bulgarischen Antarktis-Institut und der Sofioter Universität „Hl. Kliment von Ochrid“ genutzt werden. Das..

veröffentlicht am 23.06.21 um 13:35
Vizepremier und Innenminister Bojko Raschkow

Parteien üben Druck auf Wähler aus

Der Regionalverwalter von Smoljan informierte, dass in einigen Orten seiner Region auf die einfachen Bürger auf verschiedene Weise ein hoher Druck in Bezug auf die anstehenden Wahlen gemacht werde. Das gab Vizepremier und Innenminister Bojko..

veröffentlicht am 23.06.21 um 13:12