Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Elektronisches Impfregister wird wegen Absetzung des AstraZeneca-Impfstoffs ausgeschaltet

Foto: Archiv

„Die Entscheidung, die Impfungen mit AstraZeneca einzustellen, ist auf einen Todesfall zurückzuführen - eine 57-jährige Frau mit mehreren Begleiterkrankungen. Wir warten auf die Schlussfolgerungen des Obduktionberichts, aber es wurde definitiv keine Bildung von Blutgerinnseln festgestellt“, erklärte Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow in Plowdiw.

Vor dem Krankenhaus „Heiliger Georg“ in der Stadt betonte Minister Angelow, es gäbe keinen kausalen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Tod der Patientin. Ihre Diagnose war akute Herz-Kreislauf-Insuffizienz, berichtet BGNES.
Prof. Angelow erklärte weiter, dass er sich keine Sorgen um die Personen mache, die bereits mit AstraZeneca geimpft wurden und dass das Absetzen des Impfstoffs nur eine vorbeugende Maßnahme sei. Für den Zeitraum, in dem es ein Problem mit AstraZeneca gibt, wird die Arbeit des elektronischen Impfregisters eingestellt, fügte Gesundheitsminister Angelow hinzu.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren zwischen 40 und 49 Jahren am lernbegierigsten

Am aktivsten nehmen Personen zwischen 40 und 49 Jahren (34 Prozent) eine berufliche Weiterbildung wahr, geht aus einer von der Nationalen Agentur für Berufsbildung in Auftrag gegebenen Studie hervor. Danach folgt die Gruppe der 30- bis..

veröffentlicht am 08.05.21 um 12:33

Bulgare in ESU-Vorstand gewählt

Stanimir Bojadschiew wurde in die neue Führung der Europäischen Studentenunion (ESU) gewählt. Zum zweiten Mal nimmt ein Bulgare in eine so hohe Position im Vorstand der Organisation ein. Stanimir Bojadschiew ist Student an der Angel-Kantschew-..

veröffentlicht am 08.05.21 um 12:05

Verkostung von Balkan-Spezialitäten im Dorf Oreschak

Unter dem Motto „Koste den Geschmack des Balkans “ lädt das Dorf Oreschak bei Trojan zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein. Die Gäste können Spezialitäten aus der traditionellen regionalen Küche probieren, die vor Ort zubereitet..

veröffentlicht am 08.05.21 um 11:36