Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Erdrutsche gefährden touristische Sommersaison

Erdrutsch bei Warna
Foto: Archiv

Das Problem mit den Erdrutschen muss gelöst, die Straßen zu den Ferienorten müssen renoviert und in ihnen Parkplätze angelegt werden, fordert die Bulgarische Vereinigung der Hotel- und Gaststättenbetreiber. Die Organisation hat ein rund 30 Seiten umfassendes Dokument ausgearbeitet, in dem alle bestehenden Probleme konkret aufgelistet werden, die noch bis Anfang der Sommersaison gelöst werden sollten. Die Vereinigung zeigt aber auch mögliche Lösungswege auf.

Als eines der gravierendsten Probleme wird der Erdrutsch im Gebiet „Trakata“ bei Warna angeführt. Es wird gewarnt, dass bei einer möglich Aktivierung des Erdrutsches die Straßenverkehrsverbindung nach Warna unterbrochen und über unzumutbare Nebenstraßen umgeleitet werden müsse. Die Vereinigung der Hotel- und Gaststättenbetreiber hebt als weiteres großes Problem den Parkplatzmangel in den Ferienorten hervor.


mehr aus dieser Rubrik…

Missbrauch mit Zuschüssen für Schülererholung aufgedeckt

Millionen seien für fiktive Ferienreisen für Schüler ausgegeben worden, teilte das Bildungsministerium mit. Für fast 4 Millionen Euro, die das Ministerium dem staatlichen Unternehmen „Schülererholung und Sport“ für einen Zeitraum von 2 Jahren..

veröffentlicht am 18.10.21 um 13:10

Qualität des bulgarischen Wiederaufbauplans ist der EU wichtig

„Die Qualität des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans ist wichtiger als die Zahlungstermine“, sagte der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien, Zwetan Kjulanow. Ihm zufolge genehmige die Europäische Kommission..

veröffentlicht am 18.10.21 um 11:22

Corona: Infektionsrate erneut auf über 17% gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.683 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.000 neue Covid-19-Fälle registriert, die 17,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 18.10.21 um 08:50