Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Heimische Tourismusbranche setzt erneut auf Inlandsurlauber

Foto: Ani Petrowa

„Die diesjährige touristische Sommersaison wird unvorhersehbar sein“, prognostizierte in einem Interview für den BNR der stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung der bulgarischen Reiseveranstalter Geogi Ratschew. Er meinte, dass die Hotels erneut vor allem auf inländische Urlauber setzen werden. Laut Branchenvertretern sei die Zahl griechischer und rumänischer Besucher gesunken. Als zusätzliches Problem erweisen sich die Unklarheiten im Zusammenhang mit der Einführung des Corona-Impfpasses bei Reisen.

Trotz all der Probleme werde man für den Sommer eine Reisevariante finden, ist Ratschew überzeugt. „Die Menschen in Europa haben große Mittel gespart, da sie nicht mehr reisen, aber den großen Wunsch verspüren, Urlaub zu machen“, kommentierte er und fügte hinzu, dass ein großes Rennen eingesetzt habe, wer die meisten Urlauber in sein Land locken werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Dubiose Aufträge an Subunternehmer

Der parlamentarische Ausschuss für die Prüfung der letzten 10 Regierungsjahre beschuldigte die Leitungen der Agenturen für Straßeninfrastruktur und Autobahnen , illegal Aufträge für den Bau von Straßen an regierungsnahe Subunternehmer vergeben zu haben...

veröffentlicht am 10.05.21 um 19:35

Bulgarien hält am Ziel fest, Landeswährung Lew durch Euro zu ersetzen

Obwohl das Haushaltsdefizit die Kriterien für den Beitritt zur Eurozone überschreiten wird, hält Bulgarien am Ziel fest, 2024 den Euro einzuführen . Das geht aus dem Konvergenzprogramm für den Zeitraum 2021-2023 hervor, das am 5. Mai vom Kabinett..

veröffentlicht am 10.05.21 um 19:06

Borissow und Merkel bedankten sich für gute Zusammenarbeit

Der scheidende Ministerpräsident Bojko Borissow und die Bundeskanzlerin Angela Merkel haben ein Telefongespräch geführt und einander für die außergewöhnlich gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren, die zur Vertiefung der bilateralen Beziehungen..

veröffentlicht am 10.05.21 um 18:59