Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Nicht alle Roma sind gleich

Foto: Archiv

Es gibt viele Roma-Fragen, die ungelöst sind – sie beteiligen sich an keiner Machtausübung, sie sind weder in der höheren Verwaltung oder im Parlament vertreten“, sagte anlässlich des heutigen Internationalen Tag der Roma Christo Christow vom Initiativkomitee zur Vermerkung des Tages. In diesem Jahr werde es jedoch wegen der Corona-Pandemie keine speziellen Veranstaltungen geben.

„Ich möchte an die Haltung der Bulgaren gegenüber den Roma verändern, weil nicht alle Roma gleich sind“, sagte die Filmregisseurin Vilma Kartalska. Ihr Film „My Gypsy Road“ hat bisher 17 Preise erhalten. „Ich würde mich freuen, wenn die Roma beginnen sollten, an ihre eigenen Kräfte zu glauben, wenn sie diesen Film sehen“, sagte die Regisseurin.

Christo Christow wandte sich seinerseits an die Abgeordneten mit den Worten: „Ohne die Roma ist es unmöglich die Roma-Fragen zu lösen“.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: weiterhin sterben täglich über 100 Patienten

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 15.297 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 2.571 neue Covid-19-Fälle registriert, die etwas mehr als 16,8 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen..

veröffentlicht am 15.04.21 um 08:50

Das neue bulgarische Parlament nimmt seine Arbeit auf

Heute findet die erste Sitzung der neuen 45. Volksversammlung statt, die am 4. April gewählt wurde. Wenn wir bei der Wahl des Datums, dem 15. April, nach Symbolik suchen, werden wir sehen, dass es von zwei wichtigen Ereignissen in der Geschichte des..

veröffentlicht am 15.04.21 um 06:35

Kompromissregierung vor Neuwahlen ziehen 56 Prozent der Bulgaren vor

56,2 Prozent der bulgarischen Wähler hätten es lieber, wenn eine Regierung aufgestellt wird, wenn auch mit Kompromissen. 37,4 Prozent sprechen sich für Neuwahlen aus. Das zeigt eine telefonische Blitzumfrage, die die Meinungsforschungsagentur..

veröffentlicht am 14.04.21 um 20:21