Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Premier Borissow: Präsident zögert unbegründet mit zweiter Mandatsvergabe

Ministerpräsident Bojko Borissow
Foto: BGNES

Zur Regierungsbildung laufen Gespräche hinter den Kulissen; daher zögert Staatspräsident Rumen Radew mit der zweiten Mandatsvergabe“, äußerte der scheidende bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow auf einer Arbeitssitzung mit Ministern seines Kabinetts, die in seinem Haus in Bankja bei Sofia stattfand. Er unterstrich, dass während das Staatsoberhaupt, der Vorsitzende der Partei „Es gibt ein solches Volk“ Stanislaw Trifonow und „die ihnen hörigen Parteien“ verhandeln, sein Kabinett nicht aufgehört habe zu arbeiten. Borissow erinnerte an die Worte Radews „Die Regierung solle arbeiten“, verwies jedoch in diesem Zusammenhang darauf, dass das Moratorium auf die Beschlüsse der scheidenden Regierung die Tätigkeit des Kabinetts behindere. Borissow beschuldigte Radew, dass dieser sich im Zusammenhang mit dem Spionageskandal und den explodierten Munitionslagern in Tschechien, die mit einem bulgarischen Waffenhändler in Verbindung gebracht werden, in Schweigen hülle.


mehr aus dieser Rubrik…

Neue Bestimmungen für Organtransplantationen geplant

Die Agentur für medizinische Kontrolle schlägt die Einrichtung von   Expertenräten zur Bewertung und Wahl der Patienten für eine Transplantation vor. Diese Information erteilte der Geschäftsführer der Agentur Dr. Georgi Christow in einem..

veröffentlicht am 21.06.21 um 10:55
Bulgarische Botschaft in Berlin

106 Wahlbüros in Deutschland in Frage gestellt

Innerhalb der vorgezogenen Parlamentswahlen am 11. Juli in Bulgarien werden die wahlberechtigten bulgarischen Staatsbürger, die sich in Deutschland aufhalten, voraussichtlich nur in 5 Städten von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können. In der..

veröffentlicht am 21.06.21 um 10:34

Corona: lediglich 27 Neuinfektionen und ein Todesopfer in vergangenen 24 Stunden

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 4.141 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 27 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,65 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 21.06.21 um 08:45