Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Steht ein Personalabbau im BNR aufgrund seines gekürzten Budgets an?

Andon Baltakow
Foto: Ani Petrowa

In der kommenden Woche wird klar, ob der Bulgarische Nationale Rundfunk aufgrund der Kürzung seines Budgets von der scheidenden Regierung um fast 1 Million Lewa Mitarbeiter entlassen muss. In einem Interview für das Programm „Mreschata“ („Das Netzwerk“) sagte BNR-Intendant Andon Baltakow, er erwarte einen internen Bericht, um zu sehen, ob es zu einem Personalabbau kommt. „Ich bin gezwungen, die Ausgaben des BNR für 40 Arbeitsplätze zu kürzen“, sagte er.

Andon Baltakow fügte hinzu, er glaube immer noch an den gesunden Verstand der Gesellschaft und der Regierung und dass sie diesen „Stich ins lebendige Fleisch“ nicht zulassen würden. Der Generalsdirektor des BNR erinnerte daran, dass er einen Brief an den Premierminister geschickt und die Kürzung des Rundfunkbudgets öffentlich gemacht hat. „Die Tatsache, dass keine Reaktion erfolgt ist, zeigt, dass man meiner Meinung als Führungskraft keine Beachtung schenkt“, unterstrich Baltakow.

 „Die Frage nach der Ethik, die in der Exekutive in Bezug auf die Unabhängigkeit der Finanzen des BNR besteht und die Art und Weise, wie anderen Medienorganisationen zusätzliches Geld zur Verfügung gestellt wird – für mich ist das eine Doppelmoral“, betonte Andon Baltakow.

mehr aus dieser Rubrik…

„Ciela Norma“ legt akzeptables Preisangebot für Wahlgeräte vor

Die Firma „Ciela Norma“ hat der Zentralen Wahlkommission (ZIK) eine Preisofferte zur Sicherung der maschinellen Abstimmung bei den Parlamentswahlen am 11. Juli unterbreitet, die in den Rahmen der von ZIK dafür vorgesehenen 4,35 Millionen Lewa passt...

veröffentlicht am 12.06.21 um 17:39
Angel Dimitrow

Treffen der bulgarisch-nordmazedonischen Kommission endet ohne Ergebnis

Das jüngste Treffen der bulgarisch-nordmazedonischen Kommission zu historischen und Bildungsfragen habe zu einer Vertiefung der Widersprüche zwischen beiden Ländern geführt. Das sagte der bulgarische Co-Vorsitzende der Kommission Prof. Angel Dimitrow..

veröffentlicht am 12.06.21 um 16:04

Schwerer Unfall während „Rallye Sliwen“

Der türkische Rennfahrer und vorläufige Tabellenführer Uğur Soylu wurde bei einem Unfall während der „Rallye Sliwen“ schwer verletzt. Er hat sich Prellungen und einen Wirbelbruch zugezogen, während sein Navigator Aras Dinçer ohne Verletzungen..

veröffentlicht am 12.06.21 um 15:54