Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien hält am Ziel fest, Landeswährung Lew durch Euro zu ersetzen

Foto: EPA/BGNES

Obwohl das Haushaltsdefizit die Kriterien für den Beitritt zur Eurozone überschreiten wird, hält Bulgarien am Ziel fest, 2024 den Euro einzuführen. Das geht aus dem Konvergenzprogramm für den Zeitraum 2021-2023 hervor, das am 5. Mai vom Kabinett abgestimmt und heute auf der Website des Finanzministeriums veröffentlicht wurde, berichtete unsere Reporterin Marta Mladenowa.

Bulgarien werde 2023 voraussichtlich  mit einem Defizit von 3,1% beenden, was die von Maastricht festgelegte Grenze von 3% überschreitet, wie das Konvergenzprogramm zeigt



mehr aus dieser Rubrik…

Vorschläge zu Reformen im Gesundheitswesen

Den Beginn von Verhandlungen über Änderungen im nationalen Rahmenabkommen und des Modells des Gesundheitssystems kündigte der amtierende Gesundheitsminister Dr. Stojtcho Kazarow an. Bei einem Treffen mit der Geschäftsführung der Krankenkasse und der..

veröffentlicht am 14.06.21 um 11:42
Росица Матева

672 Wahlmaschinen aus den Niederlanden und 800 aus Taiwan erwartet

Bei den Parlamentswahlen am 11. Juli werde es in mehr als 700 Wahllokalen mehr als ein Wahlgerät geben, sagte Rosiza Matewa, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin der Zentralen Wahlkommission, gegenüber bTV. Sollten keine neuen Maschinen zugestellt..

veröffentlicht am 14.06.21 um 10:37

Öko-Aufkleber für Personenkraftwagen ab 12. Juli

Die neuen Öko-Aufkleber für PKWs mit Chip auf der Windschutzscheibe werden am 12. Juli, dem Tag nach der außerordentlichen Parlamentsabstimmung, eingeführt. Dadurch werden sich die Kosten für die jährliche technische Inspektionen um 5 bis 10 Euro erhöhen...

veröffentlicht am 14.06.21 um 10:06