Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien : Tag 432

Foto: EPA/BGNES

Dritte Corona-Welle gehört der Vergangenheit an


„Wir haben die dritte Corona-Welle voll im Griff - sie ist so gut wie vorbei. Die Infektionsrate ist stark rückläufig; es wird erwartet, dass die Zahl der aktiven Fälle unter 35.000 sinkt und 30.000 erreichen wird“, schrieb der Mathematiker Prof. Nikolaj Witanow in seiner Facebook-Seite. Er gehörte als Vertreter der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften dem Nationalen Krisenstab zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung an.

„Die Tendenz, unter 500 Neuinfektionen pro Tag, ist sehr deutlich und wir steuern 100 neue Fälle pro Tag an“, äußerte Prof. Witanow und unterstrich, dass auch die Sterberate deutlich gesunken sei und bei weniger als 50 Patienten pro Tag liege.


Eurofound: Bulgaren lehnen Impfungen in EU am meisten ab

Bulgarien gehört zu den EU-Ländern mit dem geringsten Vertrauen in seine nationale Regierung zur Bekämpfung der Pandemie. Es liegt mit 2,7 Punkten (von 10 möglichen) hinter Polen (2,1), Kroatien (2,5) und der Tschechischen Republik (2,9). Das ergab eine Studie der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) mit dem Titel "Leben, Arbeiten und Covid-19", die von BGNES zitiert wurde.

Bulgarien sei das Land in der EU, in dem die Menschen am meisten zögern, sich impfen zu lassen. 61% der befragten Bulgaren geben an, dass es sehr unwahrscheinlich oder eher unwahrscheinlich ist, dass sie geimpft werden. 33% der Bulgaren befürworten nachdrücklich die Impfung.


Monatlicher Rentenzuschuss von 25 Euro wegen Pandemie bleibt bestehen

Das von der Übergangsregierung festgestellte reale Bild des Landes werde der Öffentlichkeit in der nächsten Woche präsentiert werden, kündigte heute auf der ersten Sitzung seines Kabinetts der amtierende Premierminister Stefan Janew an.

Der Vizepremier und Sozialminister, Galab Donew, informierte, dass der Zuschuss von 25 Euro monatlich für die Rentner bis zum Ende der Amtszeit der Übergangsregierung ausgezahlt werden wird. Ob es danach Mittel für die Fortsetzung der Hilfszahlungen für die Renten und für die Maßnahmen zur Unterstützung der Erhaltung von Arbeitsplätzen geben wird, ist noch ungewiss. 

Der Finanzminister Assen Wassilew bat um bis zu 10 Tagen Zeit, um die Szenarien für die Unterstützung der Wirtschaft durchzuspielen. „Die Wahrheit ist, dass wenn die Unternehmen nicht zu arbeiten beginnen, es für nichts Geld geben wird", unterstrich Wassilew.


Das Virus ist noch immer da - dringender Handlungsbedarf nötig

"In den nächsten zwei Monaten müssen einige dringende Maßnahmen ergriffen werden, die in den Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsministers fallen. Sie hängen in erster Linie mit der immer noch unkontrollierten Pandemie von Covid-19 in unserem Land zusammen. Es gibt ein Problem mit der Reihenfolge der Verabreichung von Coronavirus-Impfstoffen. Die am stärksten gefährdeten und chronisch kranken Patienten und ältere Menschen werden nicht vollständig erreicht", erklärte in einem Interview für den BNR Dr. Stanimir Hasardzhiew von der Nationalen Patientenorganisation. Die Impfungen kommen nur langsam voran. Es fehle ein System für Hausbesuche von schwer Kranken und Risikopatienten in entlegenen Ortschaften. Es bestehe dringend Handlungsbedarf, denn das Virus ist noch da, sagte Dr. Stanimir Hasardzhiew.


Corona: über eine Million Geimpfte

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 11.106 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 657 neue Covid-19-Fälle registriert, die 6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (151), Plowdiw (64) und Warna (55) diagnostiziert.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 38.515.

5.250 Patienten werden stationär behandelt, darunter 526 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 46 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 3.530 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 17.150 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 357.149 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 1.035.763 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 36.477; eine zweite Impfdosis haben 362.322 Bürger erhalten.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Redaktion: Joan Kolew

Übersetzung: Georgetta Janewa, Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

500.000 Euro haben die Wahlkampagnen von GERB, BSP und DPS gekostet

GERB, die BSP und die DPS haben nach Angaben des Nationalen Rechnungshofs  500.000 Euro für ihre Kampagnen für die Parlamentswahlen am 4. April ausgegeben , berichtete die Reporterin Marta Mladenowa. "Demokratisches Bulgarien" habe über 250.000 Euro..

veröffentlicht am 04.06.21 um 19:23

Covid-19 in Bulgarien: Tag 447

Analyse über Gesundheitsversorgung während Covid-19-Pandamie in Auftrag gegeben Eine Analyse der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung für den Zeitraum vom 1. März 2020 bis zum 31. Mai 2021 im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie soll in..

veröffentlicht am 28.05.21 um 19:35

Covid-19 in Bulgarien: Tag 446

Covid-19-Impfzertifikate werden neu ausgestellt Alle bisher ausgestellten Covid-19-Impzertifikate werden erneut ausgestellt. Dies gab Gesundheitsminister Dr. Stojtscho Kazarow in einem Interview für den Fernsehsender „Bulgaria On Air“ bekannt...

veröffentlicht am 27.05.21 um 19:36