Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Insel „Hll. Kirik und Julita“ kann zum Europäischen Kulturzentrum avancieren

Foto: Archiv

Die französische Botschafterin Florence Robine, Kulturminister Prof. Welislaw Minekow und Vizepräsidentin Ilijana Jotowa haben sich während eines Treffens über die Möglichkeiten ausgetausht, auf der Insel „Hll. Kirik und Julita“ bei Sosopol ein Europäisches Zentrum für Kultur und Kunst zu schaffen. Es stehen Treffen und Besprechungen zwischen dem bulgarischen Kulturministerium, der französischen Regierung und der Leitung des Louvre an, die das Projekt unterstützt.

Prof. Minekow erklärte heute gegenüber Journalisten, er habe der Staatsanwaltschaft wegen einer Reihe von Verstößen bei der Restaurierung von Denkmälern, die von nicht lizenzierten Auftragnehmern ohne Projekt und Genehmigung des Kulturministeriums durchgeführt wurden, Anzeige erstattet. Das Kulturministerium bereite auch ein Antwortschreiben auf den OLAF-Bericht vor, wonach unser Land fast 4,5 Millionen Euro von der Sanierung des Largo-Platzes erstatten muss. Man werde versuchen zu erwirken, dass Bulgarien das Geld nicht zurückzahlt. Minister Minekow erklärte, er werde weiterhin Informationen über das Vorgehen der bulgarischen Staatsanwaltschaft zu diesem Kasus anfordern.

mehr aus dieser Rubrik…

Tourismusbranche will Klarheit, wie sie während Wintersaison arbeiten wird

"Wir bestehen auf Corona-Tests nicht nur Lokalen und Touristenattraktionen, sondern auch in Telekommunikationsbüros, Banken und Einzelhandelsgeschäften, die nicht weniger risikobehaftet sind." Das erklärte der Vorsitzende des Nationalen..

veröffentlicht am 23.09.21 um 12:35

Dritte Corona-Impfung auch in Bulgarien möglich

Eine dritte zusätzliche Impfdosis gegen Covid-19, die die ersten beiden verstärkt, werde in Kürze auch in Bulgarien angeboten, sagte die Direktorin des Zentrums für Infektions- und Parasitenkrankheiten Prof. Iwa Christowa gegenüber dem..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:53

Angekündigte Wahlbereitschaft für 14. November gestiegen

Die gleichzeitige Durchführung von Parlaments- und Präsidentschaftswahlen wird die Wahlbeteiligung fördern, weist eine Umfrage aus, finanziert vom Fernsehsender bTV und dem Meinungsforschungszentrum „Market Links“. 77 Prozent der..

veröffentlicht am 23.09.21 um 10:18