Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Grenzverkehr zu Griechenland soll erleichtert werden

Foto: BGNES

Maßnahmen zur Erleichterung des Verkehrs am Grenzkontrollpunkt Kulata-Promachonas sollen bis zum 1. Juli bekannt gegeben werden. „Es ist geplant, die Zahl der griechischen Beamten an der verkehrsintensivsten Stelle der bulgarisch-griechischen Grenze zu erhöhen“, teilte das bulgarische Außenministerium im Zusammenhang mit den Bemühungen beider Länder zur Erleichterung des Grenzverkehrs mit. Die griechische Seite erwarte, dass auch Maßnahmen ergriffen werden, um den Verkehr über den Grenzkontrollpunkt Ilinden-Exochi zu erleichtern.

Aufgrund des erhöhten Reiseverkehrs und üblichen Warentransports müssen auch am heutigen 24. Juni an beiden Grenzkontrollpunkten Kulata und Makaza höhere Wartezeiten beim Passieren der Grenze mit PKWs und LWKs in Kauf genommen werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien entsendet Feuerwehrmänner nach Nordmazedonien

Der amtierende Premierminister Stefan Janew hat angeordnet, der Republik Nordmazedonien Unterstützung zu schicken, um die Brände auf dem Territorium des Nachbarlandes zu bekämpfen. Bulgarien wird Nordmazedonien im Rahmen des Beistandsmechanismus..

veröffentlicht am 04.08.21 um 13:50
Стефан Янев

Premierminister fordert Transparenz bei Verhandlungen über die neue Regierung

Unmittelbar vor der Zusammenstellung der künftigen regulären Regierung sei erkennbar, dass die politischen Prozesse nicht nach der üblichen demokratischen Logik ablaufen, erklärte der amtierende Ministerpräsident Stefan Janew und äußerte die Ansicht, dass..

veröffentlicht am 04.08.21 um 12:05

Bulgarien und Nordmazedonien brauchen keine Vermittler

Die Intensivierung des Dialogs mit der Republik Nordmazedonien sei seit dem ersten Tag der geschäftsführenden Regierung eine Priorität, sagte der amtierende Außenminister Swetlan Stoew in einem Interview für „24 Tschassa“. Unser Ziel ist es..

veröffentlicht am 04.08.21 um 10:14