Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Übergangsregierung: Milliarden wurden ohne öffentliche Aufträge verteilt

Foto: BGNES

In den letzten 2 Jahren wurden Subunternehmer von staatlichen Unternehmen mit Bauarbeiten im Wert von 8,7 Milliarden Lewa (ca. 4,4 Milliarden Euro) betraut. Das ist ohne öffentliche Auftragsvergabe, sondern im sogenannten Inhouse-Verfahren passiert, auf das man vielen Not- und Extremfällen zurückgreift. Die Rede ist vom Bau der Hemus-Autobahn, der Sanierung von Stauseen und anderen Bauarbeiten. Die Auftragnehmer wurden dabei im Voraus zu nicht marktgerechten Preisen bezahlt. Finanzminister Assen Wassilew kündigte an, dass man mit Änderungen der Regeln dieser Praxis ein Ende setzen wird. Die bereits abgeschlossenen Bauverträge, auch für die Autobahn Hemus, werden weiterhin umgesetzt, berichtete BNR-Reporterin Zwetelina Stojanowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte entscheidet erneut gegen Bulgarien

Das Bemalen von Denkmälern gehört zur Meinungsfreiheit. Die Verurteilung der Aktivisten Assen Genow und Zwetelina Serbinska widerspreche diesem Recht, das in der Europäischen Menschenrechtskonvention verankert ist, lautet die Entscheidung des..

veröffentlicht am 30.11.21 um 15:08

Präsenzunterricht höherer Klassen hängt von Covid-Tests ab

Die Schüler der 5. bis 12. Klasse werden zum Präsenzunterricht zurückkehren, wenn genügend Tests zum Nachweis des Coronavirus vorhanden sind, sagte der Bildungsminister Prof. Nikolaj Denkow in einem Interview für bTV. Derzeit befinden sich etwa 400.000..

veröffentlicht am 30.11.21 um 14:33

Zunehmend weniger Bulgaren auf dem Arbeitsmarkt

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Bulgarien beträgt 73 bis 74 Jahre. Im Jahr 2000 wurden 100 Personen, die den Arbeitsmarkt verließen, durch 120 neue ersetzt. Im Jahr 2021 traten an ihre Stelle nur noch 64 neue Arbeitnehmer. Falls keine..

veröffentlicht am 30.11.21 um 14:06