Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wiederaufbauplan soll demographischer Krise entgegenwirken

Foto: BGNES

„Die Reformen und Prioritäten des Nationalen Plans für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit werden zu einer besseren Wirtschaftslage in Bulgarien beitragen.“ Das sagte der Ministerpräsident des Übergangskabinetts Stefan Janew zu Beginn der Regierungssitzung am Donnerstag.

Der Premier verwies darauf, dass sich der Plan auch auf die demographische Lage im Land positiv auswirken werde. Die entwickelte Wirtschaft könnte besserbezahlte Arbeitsplätze anbieten, was etliche Auslandsbulgaren dazu bewegen könnte, in ihre Heimat zurückzukehren. Das gelte besonders für die jungen Menschen, die das demographische Bild verbessern könnten.

Janew äußert die Hoffnung, dass die nächste Regierung die von seinem Kabinett in Angriff genommenen Aufgaben weiterverfolgen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Радостин Василев

Bis Ende der Woche könnte es ein Kabinett geben

Bis Ende der Woche wird voraussichtlich die Zusammensetzung der Regierung der Partei „Es gibt ein solches Volk“ bekannt gegeben werden, sagte gegenüber Journalisten der Abgeordnete der Parlamentsfraktion Radostin Wassilew. Heute wurden Gespräche..

veröffentlicht am 26.07.21 um 17:19

Teufelsbrücke unter Bewerbern für UNESCO-Liste des Weltkulturerbes

Die Gemeinde Ardino im Bezirk Kardzhali wird bei der UNESCO die Aufnahme der emblematischen Teufelsbrücke in die Liste des Weltkulturerbes beantragen. Die Steinkonstruktion wurde im 14. Jahrhundert erbaut und war eine der Hauptstraßenverbindungen der..

veröffentlicht am 26.07.21 um 17:07

Verwarnung für Bulgarien aus Brüssel wegen Nichtanwendung von Urheberrechtsrichtlinie

Die Europäische Kommission hat im Rahmen der Urheberrechtsrichtlinie im gemeinsamen digitalen Markt ein Strafverfahren gegen Bulgarien und 22 weitere Länder eingeleitet. Unser Land ist seiner Informationspflicht nicht nachgekommen, wie es seine..

veröffentlicht am 26.07.21 um 16:56