Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Der Vorsitzende der Partei „Wasraschdane“ kandidiert für das Präsidentenamt

Kostadin Kostadinow
Foto: BGNES, Archiv

Der Vorsitzende der Partei „Wasraschdane“, Kostadin Kostadinow, bewerbt sich für den Posten des Präsidenten. „Denn es ist höchste Zeit für Bulgarien, einen würdigen und unabhängigen Staatsmann zu haben“, argumentierte Nikolaj Drentschew von der Partei, die die Entscheidung des Exekutivkomitees bekannt gab. „Wasraschdane“ rechnet damit, dass ihr Präsidentschaftskandidat es in die Stichwahl schafft.

„Wasraschdane“ ist eine nationalistische Partei, die 2014 gegründet wurde. Sie lehnt die Einführung des Euro ab. In einem Interview für den Fernsehsender bTV vom Juli dieses Jahres sagte Kostadinow: „Mit der Einführung des Euro wird das letzte Element der bulgarischen Unabhängigkeit in die Geschichte eingehen.“ „Wasraschdane“ ist auch Organisator mehrerer Proteste in Sofia gegen das Tragen von Masken und gegen die Impfpflicht.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Donnerstag

In den Morgenstunden des 28. Oktober ist in den Tälern und entlang der Gewässer mit Nebelbildungen zu rechnen . Die Lufttemperaturen werden in Westbulgarien auf Tiefstwerte bis -3°C sinken, an der Schwarzmeerküste um die 9°C. Am Tage wird..

veröffentlicht am 27.10.21 um 19:45

Besitzer von Lokalen protestierten in Lowetsch gegen grüne Zertifikate

Besitzer und Mitarbeiter von Restaurants, Cafés, Nachtclubs sowie Bürger haben in der nordbulgarischen Stadt Lowetsch erneut vor dem Gebäude der Bezirksverwaltung protestiert. Sie sind mit dem Grünen Zertifikat und den hohen Strompreisen für die..

veröffentlicht am 27.10.21 um 19:22

Adoptierte wollen Zugang zu Informationen über ihre Herkunft

Der Fokus der Nationalen Adoptions-Informationswochen, die in der zweiten Oktoberhälfte 2021 durchgeführt werden, liegt auf dem Adoptionsgeheimnis und dem Recht adoptierter Personen auf Zugang zu Informationen über ihre biologische Herkunft. Der..

veröffentlicht am 27.10.21 um 18:17