Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

In Côte d’Ivoire verunglückte Bulgaren waren Militärausbilder auf Mission

Foto: BGNES

Der Absturz des Militärhubschraubers Mi-24 in Côte d'Ivoire am 10. September im Norden des Landes, bei dem fünf Menschen getötet wurden, darunter drei Bulgaren, sei auf schlechtes Wetter zurückzuführen. Das teilte der Chef der Armee, General Lassina Doumbia, nach der Untersuchung mit, berichtete BGNES auf Berufung der AFP.

Dem Suchtrupp ist es gelungen, eine der Blackboxen des Hubschraubers zu bergen und die Überreste der fünf Besatzungsmitglieder zu finden. Der Hubschrauber sei im Einsatz gewesen, erklärte der Regierungssprecher Amadou Coulibaly, ohne nähere Angaben zu machen. Am Freitag soll eine Zeremonie zu Ehren der Opfer stattfinden.


mehr aus dieser Rubrik…

Ab heute tritt das „grüne Zertifikat“ in Kraft

Am 21. Oktober um null Uhr Ortszeit trat die Verordnung des Gesundheitsministers Stojtscho Katzarow in Kraft, mit der ein „grünes Corona-Zertifikat“ eingeführt wird. Ein solches Dokument muss vorgelegt werden, um große Geschäfte (mit Ausnahme von..

veröffentlicht am 21.10.21 um 06:05

Wetteraussichten für Donnerstag, den 21.Oktober

Am Donnerstag wird es meist sonnig sein. In den Tälern kann kann die Sicht bis zum Mittag  eingeschränkt sein, aber es ist eine schnelle Besserung zuerwarten. Die Tagestemperaturen erreichen Werte zwischen 17°C und 22°C, für Sofia bis..

veröffentlicht am 20.10.21 um 19:45

Unternehmen bestehen auf Änderungen in der Anordnung über das grüne Zertifikat

Vertreter der Wirtschaft - Mitglieder der bulgarischen Handelskammer, bestehen darauf, dass die Anordnung über die neuen epidemiologischen Maßnahmen geändert wird. Sie fordern, dass die Einführung des „grünen Zertifikats“ auf den 21. November 2021..

veröffentlicht am 20.10.21 um 18:40