Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Jährliche Inflation erreicht 4,8%

Foto: Archiv

Aufgrund steigender Kraftstoffpreise beschleunigte sich die jährliche Verbraucherinflation in Bulgarien nach Angaben des Nationalen Statistikamts im September auf 4,8 Prozent. Das ist der höchste Zuwachs seit Februar 2020.

Der Verbraucherpreisindex stieg im September um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Das erfolgte nach einem Anstieg im August um 3,7 Prozent. Am kritischsten stiegen im September wie im Vormonat die Preise für die zentrale Gasversorgung um 12 Prozent, für Kohle und Brennholz stiegen die Preise um 4,7 Prozent.

Die Grundnahrungsmittel sollen bis Jahresende um weitere 7 Prozent teurer werden, prognostiziert der Vorsitzende der Staatlichen Kommission für Warenbörsen und -märkte Wladimir Iwanow.


mehr aus dieser Rubrik…

S&P bestätigt Kreditwürdigkeit Bulgariens mit stabilem Ausblick

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's - Global Ratings hat Bulgariens langfristige Kreditwürdigkeit mit „BBB/A2“ bestätigt, teilte das Finanzministerium mit. Die mittelfristigen wirtschaftlichen Folgen der Pandemie seien..

veröffentlicht am 30.11.21 um 11:02

Drei Bulgartransgaz-Projekte von Interesse auch für die EU

Drei Projekte von Bulgartransgaz sind in der Liste der Projekte von hohem Interesse für die EU aufgeführt. Das erste Projekt betrifft den Ausbau des Gasspeichers Tschire n, das nahezu eine Verdoppelung seiner Kapazität zur Verdichtung und Speicherung..

veröffentlicht am 24.11.21 um 14:44

Mangel an qualifiziertem Personal und Infrastruktur in unserem Land schreckt potenzielle Investoren ab

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hat ihre Prognose für die bulgarische Wirtschaft aufgrund des geringen Impfschutzes gegen das Coronavirus in der Bevölkerung und der politischen Krise gesenkt. Hat unser Land eine Chance, sich..

veröffentlicht am 24.11.21 um 14:08
Подкасти от БНР