Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Das Kloster von Kokaljane ist ein heiliger Ort, geprägt von Geschichte und Legenden

Foto: Archiv

Das Kloster „Hl. Erzengel Michael“ in Kokaljane ist ein paradiesisches Fleckchen Erde im Plana-Gebirge unweit der Hauptstadt. Es wird angenommen, dass das Kloster während der Herrschaft von Zar Samuil im späten 10. Jahrhundert gegründet wurde. Einer Legende nach hat Zar Samuil während der Jagd in der Gegend eine Kirschkuh erlegt, die kurz vor ihrem Tod große Tränen vergossen hat. Der König war so bewegt, dass er an dieser Stelle ein Kloster zu Ehren des Heiligen Erzengels Michael bauen ließ, der als Wächter der Seelen und Kämpfer gegen das Böse gilt.

Heute umfasst der Komplex eine Kirche, die Kapellen „Mariä Himmelfahrt“ und „Hl. Iwan Rilski“, sowie Wohn- und Wirtschaftsgebäude. Im Jahr 2000 wurde in seinem Hof ein Glockenturm errichtet. Das Kloster „Hl. Erzengel Michael“ bewahrt einzigartige Relikte aus der Zeit des Zweiten Bulgarischen Königreichs (1185-1393) und des Zaren Iwan Schischman auf, dem letzten bulgarischen Herrscher, bevor unser Land unter die osmanische Fremdherrschaft fiel.

Das Kloster von Kokaljane hat zwei Klosterfeiertage – am 8. November wird der Tag des Heiligen Erzengels Michael gefeiert und am 15. August – der Tag der Heiligen Mutter Gottes. Das Kloster wurde zum Kulturdenkmal erklärt.

Mehr zu diesem heiligen Ort, der von Geschichte und Legenden geprägt ist, finden Sie in unserem Beitrag „Das Erzengel-Michael-Kloster von Kokaljane“.

Zusammengestellt: Weneta Nikolowa

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Die Kirche der Wunder in Melnik

In Melnik, der kleinsten Stadt in Bulgarien, steht eine Kirche, die die einzige in Bulgarien ist, die dem heiligen Antonius geweiht ist, der mit den Beinamen „der Große“ und „der Einsiedler“ bekannt ist. Alljährlich gedenken am 17. Januar Ost- und..

veröffentlicht am 16.01.22 um 07:45

Epiphanie beendet „schmutzige“ Tage

Am 6. Januar feiert die Bulgarische Orthodoxe Kirche einen der hellsten christlichen Feiertage - Epiphanie, bekannt auch als Erscheinung des Herrn, an dem die Taufe Christi durch den heiligen Johannes im Jordan-Fluss stattgefunden hat. Nach..

veröffentlicht am 06.01.22 um 06:05

Unser täglich …und festlich Brot

Heiligabend – ein Fasten-Mahl mit einem Rundbrot, in das eine Münze als Glücksbringer eingebacken wurde. Zu Weihnachten – Fleischgerichte und Brotkringel… Selbst in Zeiten des Fast-Foods und der Online-Bestellung bleibt das Herrichten der..

veröffentlicht am 24.12.21 um 07:25
Подкасти от БНР