Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

4 Prozent der Bulgaren akzeptieren körperliche Gewalt gegen Frauen

Foto: BGNES

Über 90 Prozent der bulgarischen Bürger unterstützen die Gleichstellung von Männern und Frauen und halten Gewalt gegen Frauen für inakzeptabel – egal ob verbale, körperliche oder emotionale Misshandlungen. Das geht aus einer Umfrage über die Einstellung der Bulgaren zu Gewalt gegen Frauen hervor, die im Oktober 2021 von der Meinungsforschungsagentur „Alpha Research“ im Rahmen eines Projekts des Instituts „Open Society“ durchgeführt wurde. Der Anteil derer, die es für akzeptabel halten, dass ein Mann eine Frau schlägt, wenn sie ihn provoziert, lag im Jahr 2018 bei 9 Prozent und ist im Jahr 2021 auf 4 Prozent gesunken. 10 Prozent der Einwohner Sofias und etwa 14 Prozent der Bewohner anderer Siedlungen sehen häusliche Gewalt gegen Frauen als persönliches Problem an, das in der Familie gelöst werden muss, so die Studie.

Am heutigen Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen sind in Sofia und anderen Städten Proteste unter dem Motto „Keine einzige mehr“ geplant. Seit Jahresbeginn sind in Bulgarien 16 Frauen Opfer häuslicher Gewalt geworden.

mehr aus dieser Rubrik…

Schelju Schelew

Vor 30 Jahren hat Bulgarien als erstes Mazedonien als unabhängigen Staat anerkannt

Am 8. September 1991 wurde die friedliche Trennung Mazedoniens von Jugoslawien formalisiert. Das geschah nach einem Referendum, bei dem die Mehrheit der Bürger der Republik für einen unabhängigen Staat votiert hat. Am 15. Januar 1992 hat Bulgarien als..

veröffentlicht am 15.01.22 um 08:30

Wettervorhersage für das Wochenende

In der Nacht zum Samstag werden die Lufttemperaturen auf Werte zwischen -4°C und +1°C absinken; in Sofia und Umgebung um den Gefrierpunkt. Am Tage wird eine wechselhafte Bewölkung vorherrschen. In den höheren Lagen sind schwache Schneefälle..

veröffentlicht am 14.01.22 um 19:45
Kiril Petkow

Premier spricht mit Protestlern von „Wasraschdane“

Premier Kiril Petkow hat sich mit Vertretern der Partei „Wasraschdane“ getroffen, hat BNR in Erfahrung gebracht. Unter ihnen waren die stellvertretenden Vorsitzenden der Partei – Zontscho Ganew und Anwalt Petar Petrow sowie Dozent Atanas Mangarow in..

aktualisiert am 14.01.22 um 19:17
Подкасти от БНР